Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (iassu, 1 unsichtbar), 278 Gäste und 385 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96182 Themen
1506566 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2632 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1515852 - 29.11.22 11:50 3-4 Monate Australien, brauche Beratung.
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Hallo,

Ich beschäftige mich gerade mit dem Plan für ca. drei bis vier Monate eine Tour durch Australien zu absolvieren. Mein Arbeitgeber gibt mir die Möglichkeit für drei Monate bei gleichzeitiger Lohnanpassung, also 75% des Monatsgehalt für 12 Monate ab Beginn der Abwesenheit, frei zu nehmen.

Der Grund der Reise ist sehr privat und hängt mit meiner verstorbenen Frau zusammen.

Der Zeitraum und die Gegend sind noch relativ offen. Ich habe 6 Wochen Erfahrung in DU mit dem Camper, kenne damit die Distanzen (Sydney>Perth) und bin mir bewusst, dass sich das mit dem Rad noch einmal vervielfacht.

Ich plane jedoch nicht eine Tour Start > Ziel fahren zu müssen, sondern eine Route, die sich jeder Zeit beenden lässt. So ist eine Idee von Cairns über Brisbane und Sydney Richtung Melburne zu fahren oder sogar weiter bis Adelaide. So könnte ich Abschnittsweise entscheiden weiter zu fahren oder mich um einen Rückflug zu kümmern.

Die Ostküste ist nur die erste Idee wegen der relativ besser erschlossenen Gegenden. Die zweite Idee ist ein Rundkurs im Südwesten ab Perth. Da steht zur Wahl eine Runde im Uhrzeigersinn über den Waverock nach Albany und den Munda Biddi Trail wieder Richtung Perth zu fahren. Da der MBT jedoch sehr Offroad zu sein scheint habe ich mir eine Alternative Route entlang der Westküüste gezeichnet.

Die dritte Idee wäre eine Tour von Süden (ab Melbourne oder Adelaide) durchs Zentrum Richtung Darwin zu schaffen.

Die Berichte der Reisenden hier im Forum zeigen mir, dass im Prinzip alles möglich ist.
Ich versuche jetzt herauszufinden welche Tour in welcher Jahreszeit und Richtung besser zu fahren ist. So denke ich, dass die Tour durchs Zentrum eher von Süd nach Nord im Herbst ab Februar-März zu fahren ist, die Tour an der Ostküste vielleicht eher von Nord nach Süd im Frühling von Oktober-November gefahren werden sollte. Und die Tour im Südwesten möglicherweise im Sommer.

Was haltet ihr davon?

LG Dietmar
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515860 - 29.11.22 14:15 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5050
vielleicht könnte auch ein Abstechner nach Tasmanien interessant sein. Wäre gut ab Melbourne per Fähre erreichbar. Ich habe dort vor einigen Jahren sehr schöne 4 Wochen mit dem R ad und vielen längeren Fußwanderungen verbracht.
"If you want something done, do it yourself."

Geändert von hopi (29.11.22 14:16)
Änderungsgrund: fehlendes Wort eingefügt
Nach oben   Versenden Drucken
#1515915 - 30.11.22 09:51 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1116
Hallo Dietmar!

Hier meine Tour für Dich zur Orientierung: Ich bin damals (2001) von Melbourne über Adelaide und Alice nach Darwin gefahren. Abstecher bzw. Umwege habe ich in die Grampipans, nach Quorn, zum Uluru, Kings Canyon, Katherine Gorge, Kakadu und Litchfield gemacht. Ich bin Mitte März in Melbourne losgefahren und war Ende Mai in Darwin, also etwa 10 Wochen.
Der Oodnadatta Trail hätte mich noch interessiert. Aber da es zuvor eine ergiebige Regenzeit hatte und sogar der Lake Eyre gefüllt war, war es mir dort zu heikel, ob der Trail komplett befahrbar war. So bin ich dann auf dem Stuart Highway geblieben.

Von klimatischen Bedingungen her hat es gut gepaßt. Im Outback wurde man nicht gegrillt, ist aber auch nachts nicht erfroren. Im Norden war die Regenzeit noch nicht lange zu Ende. Daher waren die oberen Bereiche der Katherine Gorge noch nicht zugänglich. Ferner war im Kakadu beispielsweise die Piste zu den Jim Jim Falls noch gesperrt. Ubirr war zugänglich.
Dafür waren die Wasserfälle im Litchfield spektaklärer als später im Jahr.

Es grüßt

Bernie
Wer Alu kennt nimmt Stahl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515935 - 30.11.22 19:32 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: hopi]
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: hopi
vielleicht könnte auch ein Abstechner nach Tasmanien interessant sein. Wäre gut ab Melbourne per Fähre erreichbar. Ich habe dort vor einigen Jahren sehr schöne 4 Wochen mit dem R ad und vielen längeren Fußwanderungen verbracht.

Tasmanien ist bestimmt ein phantastisches Ziel aber diese Reise soll in Australien stattfinden, siehe Begründung oben.
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515936 - 30.11.22 19:37 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: Bernie]
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: Bernie
Hallo Dietmar!

Hier meine Tour für Dich zur Orientierung.....
Bernie


Hallo Bernie,

Ich meine deine Tour hier schon zumindest teilweise gelesen zu haben. Diese Route hört sich sehr verlockend an aber noch bin ich mir nicht sicher ob ich mental die nötigen Voraussetzungen dafür besitze. Es ist schon eine Herausforderung solche Distanzen in der Einsamkeit zu fahren. Aber gestrichen ist die Idee noch nicht. Von der Reisezeit her habe ich dann aber schon einmal die richtige Vorstellung.
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.

Geändert von P18 (30.11.22 19:39)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1515942 - 01.12.22 10:21 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
fema
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 286
Unterwegs in Thailand

In Antwort auf: P18

Tasmanien ist bestimmt ein phantastisches Ziel aber diese Reise soll in Australien stattfinden, siehe Begründung oben.

Tasmanien gehört zu Australien.
Mark
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1515943 - 01.12.22 10:42 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: fema]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3373
Nachdem ich auch ganz gerne mal klugsch...:

Für Australien gibt es mehrere Bedeutungen. Das kann auch für den australischen Kontinent (Festland) stehen. Und wenn Dietmar nun mal die Reise aus sehr persönlichen Gründen auf dem Kontinent Australien machen möchte, dürfte es ihm ziemlich egal sein, ob Tasmanien zum Staat Australien gehört.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1515963 - 02.12.22 09:23 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi Dietmar

Die entscheidende Fragen sind:

Wie gefallen Dir "öde" Strecken zB. Adelaide - Alice Springs?
Musst Du "rote" Erde sehen?

Für 3-4 Monaten wurde ich empfehlen: Brisbane bis Adelaide im Zickzack dh. Inland / Küste.
Die Tour ist recht abwechslungsreich.

Südwesten: MundaBiddi ist offroad, aber problemlos zu bewältigen (es gibt eine Touring Variante und den klass. Trail). Außerdem ist man immer in 1 Tag an der Küste. Bin in 4 Wochen. MundaBiddi, Küste, Albany, Wave Rock Pinnacles radelt. Das trägt nur für 8 Wochen im gemütlicherem Tempo.

Adelaide - Darwin: Bin mit dem Camper Adelaide - Alice Springs gefahren. Das ist öde, auf dem Rad würde ich auf Nebenstrecken ausweichen. Ich würde sowas nur machen wollen bei 9 oder mehr Monaten Zeit.

Ich war immmer im aust. Sommer dort unten (11°C an der Great Ocean Road bzw. 10° bei Albany waren zwar die Ausnahme, aber ist auch nicht alles Sonnenschein), würde grundsätzlich den australischen Frühling empfehlen (außer Darwin/Cairns)

Mit Bussen kannst Du Teilstrücke abkürzen.

Cairns (ist interessant fürs Great Barrier Reef + Regenwald) ansonsten hatte ich noch keinen großen Reiz für die Strecke Cairns Brisbane (wobei es bei Brisbane auch Regenwald light gibt).

https://cycletrailsaustralia.com/ übersicht über australische Trail

Da Du schon mal DU warst weißt das es selbst in erschlossenen Gegenden längere langweilige Strecken.

Grüße
Thomas


Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007

Geändert von JohnyW (02.12.22 09:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1515965 - 02.12.22 10:08 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11796
Zitat:
Südwesten: MundaBiddi ist offroad, aber problemlos zu bewältigen (es gibt eine Touring Variante und den klass. Trail). Außerdem ist man immer in 1 Tag an der Küste. Bin in 4 Wochen. MundaBiddi, Küste, Albany, Wave Rock Pinnacles radelt. Das trägt nur für 8 Wochen im gemütlicherem Tempo.


Ich bin in knapp 6,5 Wochen in 2019/2020 folgende Strecke geradelt, ohne Ruhetage, auch im Südwesten.

Perth -
Rottnest Island -
Munda Biddi Trail bis Collie (fantastisch!!) -
Bunbury (schwimmen mit Delfinen) -
Cave Road bis Cape Leeuwin -
Pemberton ("Wandern" auf die Karribäume) -
Munda Biddi Trail von Pemberton nach Albany ("White sand is the killer of enegery") -
Albany - Fitzgerald River National Park -
Hopetoun - Esperance -
Esperance - Cape le Grand Nationalpark (Lucky Bay, Kängurus am Strand) -
Esperance - Lake King (300km durchs "Outback") -
Lake King - Hyden zum Wave Rock
Hyden - York
York - Nambung-Nationalpark (Pinnacles Desert)
Lancelin (Sanddünen)
Yanchep NP (einziger NP im Westen mit Koalas)
Perth

Die Route war ca. 3000km lang, ich war im Hochsommer dort und hatte immer angenehme Temperaturen. Nur 1 Tag waren es 40°C, aber durch die trockene Hitze ging es such. Aber ich bin hitzeresident.

Da ich zum Schluss ordentlich Kilometer machen musste, ist diese Route eher auf 8 Wochen ausgelegt. Man kann diese aber beliebig verlängern Richtung Norden (Jurien Bay, Geraldton, Kalbarri, Monkey Mia,Cape Range National Park).

Ich fand die Route sehr abwechslungsreich, kein Tag ohne Langeweile, sehr abwechslungsreiche Landschaften, traumhafte Küsten, unglaubliche Artenvielfalt und sogar etwas Kultur und mit Perth eine sehr entspannte und sehenswerte "Großstadt". Tagelang nur durchs Outback radeln wäre nichts für mich, die 300km ohne Versorgung von Esperance nach Lake King waren ausreichend, aber eine Erfahrung wert.




Geändert von Thomas1976 (02.12.22 10:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1516137 - 05.12.22 10:54 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: JohnyW]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1116
In Antwort auf: JohnyW


Adelaide - Darwin: Bin mit dem Camper Adelaide - Alice Springs gefahren. Das ist öde, auf dem Rad würde ich auf Nebenstrecken ausweichen. Ich würde sowas nur machen wollen bei 9 oder mehr Monaten Zeit.




Hallo!

Genau das ist der Punkt. Alle die ich gesprochen habe, die mit dem Auto, Camper, Bus oder ähnlichem gefahren sind, fanden die Strecke wenig prickelnd. Ich habe es jedoch geliebt (wie auch die anderen Radler, die ich dort gesprochen habe), auf dieser Strecke das Outback nicht nur zu sehen, sondern direkt zu spüren, zu riechen, zu erleben und ein paar Meter vom Highway weg im Busch zu zelten. Ich war fast enttäuscht, als ich bei Katherine dann tropische Gefilde erreichte und die herbe Schönheit des Outbacks zu Ende ging. Hat eben was kontemplatives. Darüber muß man sich im Klaren sein.
Und wenn einem nach Gesellschaft war (oder einer Dusche), konnte man sein Zelt auch bei einem Roadhouse aufschlagen, die es etwa alle 80-100 km gab und hatte in der Regel Nachbarn oder konnte abends in der Kneipe mit anderen Reisenden noch ein Kaltgetränk genießen.
Ich würde es wieder machen.

Es grüßt

Bernie
Wer Alu kennt nimmt Stahl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516139 - 05.12.22 11:12 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: Thomas1976]
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Hallo Thomas,

Angelehnt an deine Tour habe ich jetzt einen Plan entworfenen, der jedoch in der Richtung umgekehrt verläuft. Ich verspreche mir davon speziell in Küstennähe bessere Windverhältnisse in der angepeilten Reisezeit von Februar bis April. Beginnend in Perth geht's erst Richtung Osten über Beverly oder York nach Kokerbin zu den Kokerbin Rocks. Von da aus weiter Richtung Hyden zum Waverock. Von da aus entweder nach Bremer Bay oder direkt bis nach Esperance wobei ich da auf die schnelle noch nicht recherchiert habe ob es genügend Einkaufs- oder Versorgungsmöglichkeiten gibt. Die Landkarte sieht auf der Strecke jedenfalls sehr leer aus.
Zurück soll es dann entweder über den Mundabiddi Trail oder eine Strecke nahe an der Küste Richtung Perth gehen mit den Stationen Albany, Denmark, Walpole, Pemberton, Augusta, Cape Leeuwin und der Region Margaret River über Bosselton, Bunbury und Mandurah nach Perth mit Abstecher nach Rottnest Island. Wenn die Zeit dann noch reicht geht es nochmal rauf Richtung Cervantes und den Pinnacles.
Der Focus bei der Strecke liegt auf der Mischung aus Natur, Kultur und Fahrvergnügen wobei ich lieber Asphalt als Offroad fahre, wenn ich die Möglichkeit habe zu wählen.
Unterwegs sein möchte ich mit meinen klassischen Reiserad mit Packtaschen und eventuell einem Cargo Kalle Anhänger von Cruiser. Da bin ich mir jedoch noch nicht sicher ob das eine gute Idee ist.

Das ist jetzt erst einmal die Wunschplanung. Ich lasse mich gerne von besseren Varianten oder interessanteren Strecken überzeugen.

Gibt es da grobe Fehler in meiner Planung oder hört sich das bisher schlüssig und machbar an?
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516144 - 05.12.22 11:28 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: Bernie]
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: Bernie


Es grüßt

Bernie


Hallo Bernie,

Quer durchs Land ist in der Vorstellung natürlich die Herausforderung schlechthin. Denke ich an Australien erscheint bei mir als aller erstes das Bild des Uluru und des Outback als das der Sydney Opera oder der Skyline von Perth. Nur weiß ich nicht, ob ich mich das trauen würde. Die Route die ich momentan geplant habe, siehe oben, ist da etwas abwechslungsreicher.
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516146 - 05.12.22 11:41 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1116
Hi Dietmar!

Deine Ausführungen der Tourplanung klingen gleichermaßen spannend. West-Australien hat natürlich auch was. Fehlt mir noch, habe aber viel interessantes darüber gehört und gelesen.

Mein letzter Post diente dazu, dass Du nicht "vergraulen" läßt. Die Wahrnehmung vom Rad aus ist, wie wohl jeder hier weiß, eine gänzlich andere wie mit anderen Verkehrsmitteln. Das gilt besonders im Outback.

Dir weiterhin viel Spaß beim Planen.

Bernie
Wer Alu kennt nimmt Stahl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516148 - 05.12.22 11:46 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: Bernie]
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Das kenne ich mit der Wahrnehmung, ist ja auch nicht meine erste Radreise, jedoch die erste wirklich große Radreise die ich plane. Zu welcher Jahreszeit bist du denn gefahren und wie leicht oder schwer sind dir die längeren Abschnitte gefallen? Ich bin seinerzeit die Strecke Sydney Perth mit dem Camper gefahren und mir haben die langen Abschnitte gut gefallen. Ob das auf dem Rad bei der Distanz ebenso würde lässt sich natürlich schwer vorhersagen.

PS: fahre übrigens nach dem Alu nun Stahl. grins
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.

Geändert von P18 (05.12.22 11:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1516160 - 05.12.22 14:05 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1116
Hi Dietmar!

Ich bin von Mitte März bis Ende Mai zwischen Melbourne und Darwin gefahren, wie weiter oben geschrieben. Natürlich war ich geistig darauf eingestellt, auf den langen Strecken zwischen Port Augusta und dem tropischen Norden zuweilen wenig visuelle Abwechslung zu bekommen. Da liegt jetzt in Deiner Situation der Knackpunkt: Man hat auf jeden Fall ne Menge Zeit zum Grübeln. Ich war damals sehr ausgeglichen, froh und dankbar, die Gelegenheit zu haben, eine solch tolle Tour fahren zu können. Hat mich begeistert. Wie Du geschrieben hast ist Deine persönliche Situation eine etwas andere. Vielleicht ist da eine abwechslungsreichere Tour durch WA eher geeignet.

Es ist eben (auch) eine Kopfsache. Wenn man mental auf die Eintönigkeit eingestellt und vorbereitet ist, kann es einen sehr wohl begeistern. Klar kann der Schuß aber auch nach hinten losgehen, wenn man es sich anders vorgestellt hat und vielleicht gerade ein wenig labil ist. Wenn dann noch Gegenwind dazu kommt, ein Roadtrain, der einem gefährlich nahe kommt oder was auch immer, kann natürlich auch Frust aufkommen.

Es grüßt

Bernie
Wer Alu kennt nimmt Stahl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516162 - 05.12.22 14:06 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: Bernie]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
In Antwort auf: Bernie
In Antwort auf: JohnyW


Adelaide - Darwin: Bin mit dem Camper Adelaide - Alice Springs gefahren. Das ist öde, auf dem Rad würde ich auf Nebenstrecken ausweichen. Ich würde sowas nur machen wollen bei 9 oder mehr Monaten Zeit.




Hallo!

Genau das ist der Punkt. Alle die ich gesprochen habe, die mit dem Auto, Camper, Bus oder ähnlichem gefahren sind, fanden die Strecke wenig prickelnd. Ich habe es jedoch geliebt (wie auch die anderen Radler, die ich dort gesprochen habe), auf dieser Strecke das Outback nicht nur zu sehen, sondern direkt zu spüren, zu riechen, zu erleben und ein paar Meter vom Highway weg im Busch zu zelten. Ich war fast enttäuscht, als ich bei Katherine dann tropische Gefilde erreichte und die herbe Schönheit des Outbacks zu Ende ging. Hat eben was kontemplatives. Darüber muß man sich im Klaren sein.
Und wenn einem nach Gesellschaft war (oder einer Dusche), konnte man sein Zelt auch bei einem Roadhouse aufschlagen, die es etwa alle 80-100 km gab und hatte in der Regel Nachbarn oder konnte abends in der Kneipe mit anderen Reisenden noch ein Kaltgetränk genießen.
Ich würde es wieder machen.

Es grüßt

Bernie



Der Punkt ist man muss es lieben. Bin die Strecke Wave Rock - Pinnacles geradelt ca. 600km. Hier radelt man flach durch Weizenfelder. War die 3 Tage ok (Tageskm 200+, normal habe 70km) aber länger muss nicht sein. Adelaide Darwin: 3000 km wobei 1500-2000 km wenig Abwechslung bieten (Nullarbor ist ähnlich). Alle(!) Reiseradler die ich pers. kenne, die den Nullarbor geradelt sind, wollten das kein zweites Mal machen.

Meine Erfahrung ist auf allen Kontinenten. Es ist ein paar Tage ok - einfach nur "öde" Strecken zu radeln, aber es kommt bei mir der Wunsch nach Abwechslung. Auch der MundaBiddi ist toll, aber ab dem 5. Tag wiederholt er sich und wird weniger spannend.

Mittlerweile rate ich von Strecken ab, wo ich mehr als 200km+ plus am Tag geradelt bin - es sei denn man hat viel bzw. sehr viel Zeit. Außerdem schlug ich als Alternative die Nebenstrecken vor...

Natürlich ist die Wahrnehmung individuell. Bin mal von Windhoek zum Fish River Canyon geradelt. Ich fand das recht interessant. Baden in Thermalbäder, mit dem Rad in Nationalpark, Wandern etc. Ein anderes Forumsmitglied beschrieb die Strecke so: So öde ich habe mehrfach meinen MP3 Player durchgehört, es gibt nichts.
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1516167 - 05.12.22 14:36 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
In Antwort auf: P18
Hallo Thomas,

angepeilten Reisezeit von Februar bis April. Beginnend in Perth geht's erst Richtung Osten über Beverly oder York nach Kokerbin zu den Kokerbin Rocks. Von da aus weiter Richtung Hyden zum Waverock.


Ich vermute die Strecke könnte ein wenig kurz sein. Versorgung ist kein Problem. Du wirst alle 60 km einen Supermarkt finden. Definitiv machbar. (bin in 4 Wochen ähnlich geradelt ohne Experence dafür mit Pinnacles und das waren ca. 2000km). Anhänger ist technisch kein Problem , aber denk dran Du hast nur 23 Freigepäck, d.h. Du wirst Übergepäck bezahlen müssen

Der Südwesten ist eher kühler. Daher würde ich empfehlen anders rum zu fahren. Wenn es heiß wird bist Du bei höheren Temperaturen erst im Inland und erst im Herbst an der Küste.

Der Wind dürfte weniger das Problem sein, da viele Strecken im Wald verlaufen. Albany - Cape Leeuwin.

Ich halte die Ostküste (Brisbane -Syndey - Murray Rive - Melbourne) als Alternative.

Ich vermisse in WA den Nordwesten: (Shark Bay / Karijini National Park,etc.) Das würde ich evtl. versuchen einzubauen. Dh. in Esperance starten und irgendwo nach 3600 km den Bus nach Perth zurücknehmen.


Die Tour im Südwesten ist toll (Thomas76 hat meine Tour ergänzt)


Grüße
Thomas

PS: Erwarte Dir vom Wave Rock nicht zu viel...
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1516180 - 05.12.22 18:43 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: JohnyW]
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Der Wave Rock liegt auf der Route. Ich habe schon im Australien Forum gelesen, dass er für die gebotene Größe überbewertet ist und man sich vor lauter anderer Touristen kaum retten kann.
Gibt es bessere Stopps auf der Route nehme ich sie gerne.
Mit dem Gepäck muss ich doch wahrscheinlich eh aufrüsten denn auch ohne Anhänger dürfte es schwer sein unter 23kg zu kommen. Da gibt es doch beim Buchen schon Unterschiedliche Optionen.
Wo ich noch keinen Plan habe ist der Rückflug. Ich würde gerne nur einen Hinflug buchen und den Rückflug dann vor Ort buchen wenn das Ende absehbarer ist. Habt ihr da Erfahrung wie lange vor Abflug die Buchung machbar ist?
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516193 - 05.12.22 22:25 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11796
Zitat:

Ich habe schon im Australien Forum gelesen, dass er für die gebotene Größe überbewertet ist und man sich vor lauter anderer Touristen kaum retten kann.



Kann ich nicht bestätigen. Wave Rock war im. Januar 2020 überhaupt nicht überlaufen, der Campingplatz war halb leer, Wave Rock hatte ich am späten Nachmittag und frühen Morgen für mich alleine. "Touristisch überlaufen" war die Cave Road, da zieht es alles nach der Weihnachtszeit aus Perth und Umgebung hin.
Aber ganz gewiss nicht Wave Rock, der ist bei den Australierin eher unbekannt. Ich habe dort eigenentlich nur Leute aus dem deutschsprachigen Raum getroffen.

Wave Rock ist nett, super zum Fotografieren aber kein Riesenhighlight. Aber überlaufen, ne überhaupt nicht.

Die Strecke von Lake King nach Hyden zum Wave Rock entlang der vielen Salzseen trotzdem interessant. Es ist trotzdem ein ordentlicher "Ritt" und bei Zeitknappheit würde ich ihn auslassen.

Im Gegensatz zu Fitzgerald NP (eines meiner Highlights) und Cape Le Grande NP ist Wave Rock tatsächlich winzig.

Geändert von Thomas1976 (05.12.22 22:30)
Nach oben   Versenden Drucken
#1516194 - 05.12.22 22:44 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11796
Zitat:

Hier radelt man flach durch Weizenfelder. War die 3 Tage ok



So unterschiedlich können Wahrnehmungen sein. Ich fand die Strecke gar nicht so langweilig, sogar etwas Abwechslung war dort vorhanden. Man kommt durch interessante Orte wie York, Toodyay.

OK ich hatte das Glück, dass ich auf der Strecke zum Australia Day geradelt bin, an jeder Farm gab es dann eine Einladung schmunzel

Auch die Strecke auf dem Highway 1 ist interessant, wenn man Abstecher mitnimmt (Lancelin Sand Dunes, Yanchep NP).

Bis zur Lucky Bay im Cape le Grande NP (Eaperance) waren meine Tageskilometer um die 70km, danach wurden die Strecken länger und dann bin ich auch schon 150km am Tag geradelt. Das war aber auch zum Schluss OK und der "Abstecher" zu den Pinnacle Dessert war jeden Kilometer wert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516195 - 05.12.22 22:47 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11796
Zitat:
Der Südwesten ist eher kühler. Daher würde ich empfehlen anders rum zu fahren.



7° in der Nacht an Sylvester 2019 auf dem Mund Biddi Trail kurz vor Collie.

Nie wieder nehme ich nur einen leichten Sommerschlafsack mit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516201 - 06.12.22 06:00 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: Thomas1976]
P18
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: Thomas1976
Zitat:

Ich habe schon im Australien Forum gelesen, dass er für die gebotene Größe überbewertet ist und man sich vor lauter anderer Touristen kaum retten kann.



Kann ich nicht bestätigen. Wave Rock war im. Januar 2020 überhaupt nicht überlaufen...


Es kann auch sein, dass ich das durcheinander bringe oder es ja auch unterschiedliche Zuströme gibt.
Aber danke für deine Tipps. Zeitknappheit habe ich bis jetzt noch nicht und möchte ich mir auch nicht aufbauen. Ich möchte lieber zwischendurch auch mal irgendwo ein paar Tage verweilen oder zum Schluss noch etwas dran hängen als unbedingt zu einem fixen Tag ein Ziel erreichen zu müssen. Diese Fehlplanung hatte ich 2018 mit dem Camper gemacht.

Danke auch an die anderen hier, solche Tipps suche ich und werde sie mit einbauen.
...nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.

Geändert von P18 (06.12.22 06:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1516207 - 06.12.22 08:45 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Wir sind vor Alice Spring eingeregnet worden und hatten den Rückflug verpasst. 3 Tage später hatten wir den nächsten Rückflug nehmen können. Eine Idee wäre es ein umbuchbares Ticket zu kaufen. Das ist meist günstiger als Hin- und Rückflug separat zu buchen und man hat weniger Probleme bei der Einreise.

Ich hatte 35kg (aufgebenes) Gepäck und es wurden mehrmals Augen zugedrückt...aber das ist lange her
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1516208 - 06.12.22 08:52 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: Thomas1976]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
In Antwort auf: Thomas1976
[zitat] nicht so langweilig


schieb ja war ok.

ok - nicht so langweilig - langweilig - ziemlich öde - öde - deprimierend

da gibt es schon Abstufungen...

Grundsätzlich finde ich Outback für eine paar Tage spannend.
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1516419 - 08.12.22 15:44 Re: 3-4 Monate Australien, brauche Beratung. [Re: P18]
memy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 643
Auch wenn es nicht so ganz auf deine Vorgaben passt, mache ich doch noch mal zwei etwas andere Vorschläge:
Ich bin 17/18 auf dem Weg von Darwin nach Brisbane auch durch die Kimberleys gefahren und das war sicher einer der großen Höhepunkte für mich in Australien. Mann kann die Gibb River Road von Wyndham nach Derby fahren und hat unterwegs viele Möglichkeiten weiter in die Kimberleys hinein zu kommen. Atemberaubend schöne Natur! Aber auch nicht einfach zu fahren - viel Sand und viel heiß schmunzel Die Strecke will gut geplant sein, ist es aber sicher wert.

Eine Strecke die ich nur zu gerne noch einmal fahren würde ist die des "race to rock" Rennens. https://ridewithgps.com/routes/41529728/
Da gibt es auch gerade ein ganz neues Video von cyclingabout.

Insgesamt würde ich mich, wenn es ein zweites Mal gäbe, mehr von der dichter besiedelten Ostküste fern halten denn das eigentliche ursprünglichere Australien erlebt man überall anders im Land viel intensiver. Das zumindest war mein Eindruck.

Viel Spass beim planen
Horst

ps: zu Munda Biddi hatte ich "damals" auch was geschrieben.

pps: OT: Apropos Nullabor

Geändert von memy (08.12.22 15:52)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de