Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (keyman, Sportzigarette77, Roadster, gerold, Gerhard O, silbermöwe, alfaorionis, 4 unsichtbar), 35 Gäste und 230 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88651 Themen
1355417 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3506 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
Off-topic #1357462 - 12.10.18 10:20 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: mgabri]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
In Antwort auf: mgabri
Und mit der sub9kg Karbonfeile ist sie schneller als mit dem 16kg Stahlbock.


Obwohl - bergab könnte das durchaus anders aussehen träller
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357492 - 12.10.18 13:12 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
In Antwort auf: Velocio
Wenn ich gut im Traning bin, schaffe ich auch hier im bergischen Land einen Schnitt von ca. 30 km/h.

Mit Reiserad und Gepäck?
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357493 - 12.10.18 13:18 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Friedrich]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
Mit 12 Kilo Rennrad. Wenn ich wirklich gut im Training bin sind's 35 km/h. Mit MTB brauch' ich ca. 20% länger.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357494 - 12.10.18 13:22 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
Macht dann 40-45 km/h Fahrgeschwindigkeit.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357497 - 12.10.18 13:41 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Sickgirl]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Sickgirl

Bin mal in einem Jahr ein 1000 km mit dem 9,5 Kilo Randonneur gefahren, das habe ich locker in der Zeit geschafft und konnte unterwegs auch genug schlafen. Fünf Wochen später bin ich mit dem 12 Kilo Reiserad beim 1200er angetreten und habe sowas von abgekackt.

Das kann verschiedenen Ursachen haben. Trainingszustand, ggf. zu viel trainiert, Streckenprofil, Tagesform, zu schnell gefahren, Hungerast, zu wenig getrunken, etc. aber ziemlich sicher lag's nicht an 2,5 Kilo Unterschied. Klar, wenn man sich sagt, mein 12 Kilorad ist aber schwer und beim 9,5 Kilo Rad meint ein super Rad zu haben, macht sich das auch bemerkbar.

In Antwort auf: Sickgirl
Und ja, die günstigen Reifen rollen um einiges behäbiger,

An einem Rennrad hab' ich richt teure Reifen. Macht sich beim fahren nicht bemerkbar. Teurer Rennradreifen haben vor allem einen besseren Pannenschutz. An dem Rennrad hab' ich auch Speichen, die im Vergleich zu anderen 30% windschnittiger sein sollen. Kann sein, macht sich aber auch so gut wie gar nicht bemerkbar, schließlich ist man ja selbst das größte Windhindernis.

In Antwort auf: Sickgirl

mit V-Brakes wollte ich inzwischen auch keine Hochgebirgsabfahrt mit Gepäck mehr machen wollen
Ich bin schon mit Scheibenbremsen (BB7) und wirklich oft mit Felgenbremsen über die Alpen. Das war bislang noch nie ein Problem. Man sollte natürlich nicht dauerbremsen und fährt je nach Bremsleistung weniger schnell. V-Brakes haben einigen eine zu hohe Bremsleistung, damit kann man sich überschlagen.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357501 - 12.10.18 13:49 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
Danke - das habe ich irgendwie übersehen. So nebenbei bemerkt - von solchen Werten (ob mit Reiserad und Gepäck, Reiserad ohne Gepäck oder "leichtem" Tourenrad) wage ich nicht einmal zu träumen. Ja, und ich komme auch an - meistens zwinker.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1357503 - 12.10.18 13:53 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Martina]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: Velocio

Wie bereits gesagt: der Mehrwert steht nach meiner Meinung bei weitem oft nicht im Verhältnis zum Preis.

Das sehe ich allerdings genauso. Eine doppelt so teure Sache ist selten auch doppelt so gut und eine zehnmal so teure Sache wahrscheinlich nie zehnmal so gut. Wenn man eine bestimmte Eigenschaft der zehnmal so teuren Sache aber braucht bzw. haben möchte, nützt einem diese Erkenntnis nichts, sondern es wird einem nichts anderes übrig bleiben, als diesen Preis hinzulegen.

Ein gutes Beispiel ist die Diskussion, ob man noch 3fach vorne fahren soll. Der Mehrwert von 2 x 12fach ist gegenüber 3 x 9fach allenfalls minimal, die 12fach Kassette kostet aber derzeit rund 500 Euro, 9fach bekommt man so ab 15 Euro …. Bei den Griffen um die es hier geht, kennt man den Mehrwert nicht. Selbst wenn sie einen hohen Mehrwert hätte, würde ich mir die wohl nicht anschaffen, da ich meistens ganz normale Straße fahre. Erst einmal im Urlaub bin ich öfters Holperpisten gefahren, das war eine Tour in Polen. Wenn ich öfters Holperpisten fahren würde, und die Griffe es wirklich bringen sollten, dann würde ich sie mir vielleicht auch anschaffen. Für Holperpisten hab ich aber inzwischen für den Preis der Griffe ein Fully mit 9fach Deore bekommen.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357504 - 12.10.18 13:55 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Friedrich]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Friedrich
Danke - das habe ich irgendwie übersehen. So nebenbei bemerkt - von solchen Werten (ob mit Reiserad und Gepäck, Reiserad ohne Gepäck oder "leichtem" Tourenrad) wage ich nicht einmal zu träumen. Ja, und ich komme auch an - meistens zwinker.

Darauf kommt es ja auch an zwinker .
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1357505 - 12.10.18 13:58 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8164

In Antwort auf: Juergen
Könnt ihr bitte die Gramm-Diskussion beenden und zum Thema der federnden Griffe zurückkehren!


Diskutiert bitte hier weiter


Gewicht kontra Leistungsfähigkeit (Dies & Das)
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1357559 - 12.10.18 17:03 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: 19matthias75]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 410
Hallo in die Runde,
ich will nicht groß stören, dachte aber es wäre sinnvoll, zum eigentlichen Thema zurückzukommen und Euch von unserem Langzeittest zu berichten. Ich habe meiner Frau vor drei Jahren diese wunderbaren gefederten Holzgriffe zu ihrem 60sten Geburtstag geschenkt. Die Griffe und die Federung sind von überragender Qualität. Das Rad steht immer draußen, wird ganzjährig gefahren und wir haben seit dem Jahreswechsel 15/16 ca. 30000km mit den Griffen gefahren. Ob die Physik nun im Einklang mit dem Ergebnis ist oder auch nicht, kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich kann aber sagen, dass meine Frau keinerlei Probleme mehr mit einschlafenden oder schmerzenden Händen hat. Vor den Velospring war das aber echt ein Thema. Für Touren- und Reiseradler ist die Federung in jedem Fall eine Alternative zur Federgabel. Das Holz ist, wie Ihr auf den Bildern gut erkennen könnt, an einer Stelle gerissen und hat leichte Stoßstellen auf der Kopfseite. Sie brechen aber nicht und die Haptik ist genauso toll wie am ersten Tag. Der Riss ist in der Wüste in Südamerika entstanden. Da hatten wir kein geeignetes Öl zur Hand. Für gewöhnlich werden die Griffe 2 mal im Jahr geölt, entweder mit einem Holzöl oder ein einfaches Pflanzenöl aus der Küche. Das Rad ist durch alle denkbaren Witterungen gefahren, Regenzeit, Wüste oder Eis und Schnee in den Hochanden, alles dabei. Ich habe den Erfinder dieser Griffe vor drei Jahren auf der Messe in Friedrichshafen kennengelernt. Ein sehr symphatischer Schreiner aus München, dem die Liebe zum Radfahren förmlich aus den Augen sprang.Aus dieser Passion heraus ist auch der Wunsch entstanden, diese Griffe zu bauen. Er hat lange getestet und die Griffe wurden 2 Jahre in ein Wasserfass gelegt, um die Widerstandskraft gegenüber Feuchtigkeit zu belegen. Das Holz wird hunderte Male geschliffen, bis auch die kleinsten Poren glatt sind. Ich weiß, dass auch Ergon schon mit ihm in Kontakt getreten war, um evtl. auch für deren Griffe an die patentierte Federung zu gelangen. Was daraus geworden ist, weiß ich leider nicht. Mich hat unser Dauertest absolut überzeugt und ich werde sie mir jetzt auch zulegen, da ich mir vorgestern ein neues Fahrrad gegönnt habe. (Die Anekdote am Rande, weil sie so schön zum Rest des ganzen threads passt: Ich tausche jetzt, weil mir mein Velotraum einfach zu schwer ist. Nicht weil ich damit die Berge nicht mehr raufkomme oder zu langsam bin, sondern weil das Rad meiner Frau so unglaublich angenehm ins Zimmer in den 5. Stock eines Hostels zu tragen ist und ich bei meinem immer recht gefrustet oben ankomme.)Ach so, ich bin mit dem Schreiner nicht verwandt oder verschwägert, teile nur seine Begeisterung für das Produkt, nicht billig aber sehr, sehr gut.
Gruß Helmut







Nach oben   Versenden Drucken
#1357562 - 12.10.18 17:31 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: helmut50]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8164
Endlich jemand hier, der was zum Thema zu sagen hat. dafür

Dankeschön
Jürgen, der gerade schwach wird grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1357573 - 12.10.18 19:17 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: helmut50]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: helmut50
Ob die Physik nun im Einklang mit dem Ergebnis ist oder auch nicht, kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich kann aber sagen, dass meine Frau keinerlei Probleme mehr mit einschlafenden oder schmerzenden Händen hat.

Das ist neben Lenker- und Grifform eigentlich ein Problem des Umgreifens. Die Griffform ist ja offensichtlich von den Ergons übernommen. Normale Hörnchen bekommt man wohl nicht dran, im FAZ Artikel stand aber was von Hörnchen, die man zwischen Griff und Schaltung schrauben kann.

In Antwort auf: helmut50
Für Touren- und Reiseradler ist die Federung in jedem Fall eine Alternative zur Federgabel. .… ich habe den Erfinder dieser Griffe vor drei Jahren auf der Messe in Friedrichshafen kennengelernt. Ein sehr symphatischer Schreiner aus München, dem die Liebe zum Radfahren förmlich aus den Augen sprang. …. ich weiß, dass auch Ergon schon mit ihm in Kontakt getreten war, um evtl. auch für deren Griffe an die patentierte Federung zu gelangen.

Da fragt man sich, warum noch nichts draus geworden ist oder warum er nicht selbst die Dinger auch in Plastik möglichst auch mit einer Aufnahmemöglichkeit für Hörnchen zu einem guten Kurs rausbringt? Mit 50 Euro wären wohl viele dabei. Und so schön Holz auch sein mag, man fährt ja ohnehin meist mit Handschuhen. Auf den Bildern sieht man auch was ich meine, warum die Griffe für mich weniger geeignet wären, da sie an den Seiten vermackeln.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (12.10.18 19:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357577 - 12.10.18 19:20 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 410
Das hatte ich noch vergessen, immer ohne Handschuhe, es sei denn wegen der Kälte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1357579 - 12.10.18 19:28 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
In Antwort auf: Velocio
... da sie an den Seiten vermackeln.


tun die Ergons zB auch, da der Rand ja auch Aluminium ist.

Das die Verkaufszahlen so gering sind, liegt sicher am Preis.

Und dass ein Schreiner bei seinen Leisten=Holz bleibt, ist auch verständlich

Rennrädle

Geändert von Rennrädle (12.10.18 19:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357580 - 12.10.18 19:30 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Rennrädle]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Rennrädle
In Antwort auf: Velocio
... da sie an den Seiten vermackeln.

tun die Ergons zB auch, da der Rand ja auch Aluminium ist.

An die Ergons und andere Griffe bekommst du außen Hörnchen, die kann man dann ja ggf. austauschen. Und Griffe für 12 Euro lassen sich für die meisten wohl auch schneller austauschen als welcher für 200.

In Antwort auf: Rennrädle

Das die Verkaufszahlen so gering sind, liegt sicher am Preis.

Klar und der liegt wohl auch an wohl hohen Produktionskosten, die mit Massenanfertigung in Plastik natürlich ganz deutlich sinken würden.

In Antwort auf: Rennrädle

Und dass ein Schreiner bei seinen Leisten=Holz bleibt, ist auch verständlich

Die kann er ja als Luxusvariante beibehalten.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (12.10.18 19:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357601 - 12.10.18 20:32 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Velocio

In Antwort auf: Rennrädle

Das die Verkaufszahlen so gering sind, liegt sicher am Preis.

Klar und der liegt wohl auch an wohl hohen Produktionskosten, die mit Massenanfertigung in Plastik natürlich ganz deutlich sinken würden.

Dazu noch der Nachtrag, ist der Preis hoch, sind meine Erwartungen auch hoch, was dann die Gefahr, unzufrieden zu sein deutlich erhöht. Wenn ich ein sehr gutes Produkt erwarte, was nur recht gut ist, bin ich enttäuscht. Ich denke mal, da bin ich bestimmt nicht allein. Aus Herstellersicht sollte es sich daher lohnen einen guten Preis anbieten zu können, auch wenn sicher manche anders ticken und sich sagen, wenn sie viel Geld ausgegeben haben, muss es auch sehr gut sein, selbst wenn's nicht so gut ist. Wenn diese Grifffederung es wirklich bring, dann wird der Hersteller mit einem gutem Kurs im Massenmarkt sicher auch sehr gutes Geld verdienen können. Bei den jetzigen Preisen dürfte der Hersteller nicht sonderlich gut verdienen.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (12.10.18 20:34)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357603 - 12.10.18 20:38 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
Du gehst davon aus, daß der Hersteller ein Interesse daran hat zu expandieren. Das ist ein Vorurteil, bis du es nicht genauer weißt.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1357605 - 12.10.18 20:58 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Sattelstütze
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 117
Mein lieber Vélocio,

Du musst Dir diese Griffe ja nicht kaufen. Du weißt ja sowieso alles besser, obwohl Du die Teile gar nicht kennst. Du weißt aber offenbar nicht einmal, dass andere Griffe auch Macken bekommen können, wenn ein Rad umfällt. Ich habe überhaupt kein Problem damit, das Du diese Holzgriffe nicht magst. Das hast Du inzwischen ja schon x-fach zum Ausdruck gebracht. Du textest einen Faden voll, bei dem es um "Erfahrungen" mit diesen Griffen geht. Die hast Du aber gar nicht. Noch mehr Senf ist deshalb nicht nötig. Ich besitze die Griffe und schließe mich der Einschätzung von Helmut50 an.

Gruß und gute Fahrt - mit welchen Griffen auch immer

Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357634 - 12.10.18 22:32 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: iassu]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 410
Zum Thema expandieren: Der freundliche Schreiner hat mir erzählt, dass er seine gesamte Altersvorsorge in die Entwicklung und das Patent gesteckt hat. Er möchte gern seine Entwicklung soweit bringen, dass er die zurück bekommt. Wenn es darüber hinaus weitere Erlöse gibt, freut er sich.(Original Zitat)
Da ich sie mir sowieso kaufen möchte, hier ein Angebot:
Der Erste, der sie sich kauft und damit nicht zufrieden ist und sich nach 4 Wochen bei mir meldet,dem kaufe ich sie für einen geringfügigen Neuwertverlust wieder ab. So 10% oder so.
Nur der Formalität wegen: Das Angebot gilt von heute an für 2 Monate, danach bestelle ich sie selbst. Ich habe etwas Zeit, da familiär bedingt eine Reisepause in Deutschland stattfindet. Und natürlich muss sich der Käufer direkt melden beim Erwerb.
Gruß Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1357650 - 12.10.18 23:55 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Sattelstütze]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Sattelstütze

Du weißt ja sowieso alles besser, obwohl Du die Teile gar nicht kennst.

Geschrieben hab‘ ich:

„Letztlich müsste man mal Testberichte abwarten und/oder selbst fahren, z.B. über Kopfsteinpflaster.“


„Wenn ich öfters Holperpisten fahren würde, und die Griffe es wirklich bringen sollten, dann würde ich sie mir vielleicht auch anschaffen.“

„Normale Hörnchen bekommt man wohl nicht dran, im FAZ Artikel stand aber was von Hörnchen, die man zwischen Griff und Schaltung schrauben kann.“

„Zitat: Ein sehr symphatischer Schreiner aus München, dem die Liebe zum Radfahren förmlich aus den Augen sprang.“

„Mit 50 Euro wären wohl viele dabei.“

In Antwort auf: Sattelstütze

Ich habe überhaupt kein Problem damit, das Du diese Holzgriffe nicht magst.

Nicht die Griffe, sondern Meinungen, dass man nur mit teuren Sachen glücklich sein könnte. An der Diskussion, die sich darüber entspannte, haben sich aber keine Besitzer dieser Griffe beteiligt.

In Antwort auf: Sattelstütze

Du weißt aber offenbar nicht einmal, dass andere Griffe auch Macken bekommen können, wenn ein Rad umfällt.

Es würd' mich wirklich ärgern, wenn die Griffe kaputt gehen könnten, wenn das Rad umfällt. Ich hab's nicht so flüssig, dass ich 200 Euro aus der Portokasse zahlen könnte und mir fällt halt das Rad öfters um. Das spräche dann auch für eine Version aus stabilen Plastik.

In Antwort auf: Sattelstütze

Ich besitze die Griffe und schließe mich der Einschätzung von Helmut50 an.

Macht zwei Besitzer und zwei positive Rückmeldungen.

In Antwort auf: helmut50
Zum Thema expandieren: Der freundliche Schreiner hat mir erzählt, dass er seine gesamte Altersvorsorge in die Entwicklung und das Patent gesteckt hat. Er möchte gern seine Entwicklung soweit bringen, dass er die zurück bekommt. Wenn es darüber hinaus weitere Erlöse gibt, freut er sich.(Original Zitat)

Ich denke, dass die Griffe schon das Potential haben können, das er da deutlich mehr als seine Alterversorgung rausholen kann. Nur halt nicht für den Kurs.
In Antwort auf: Sattelstütze

Du weißt ja sowieso alles besser, obwohl Du die Teile gar nicht kennst.

Geschrieben hab‘ ich:

„Letztlich müsste man mal Testberichte abwarten und/oder selbst fahren, z.B. über Kopfsteinpflaster.“


„Wenn ich öfters Holperpisten fahren würde, und die Griffe es wirklich bringen sollten, dann würde ich sie mir vielleicht auch anschaffen.“

„Normale Hörnchen bekommt man wohl nicht dran, im FAZ Artikel stand aber was von Hörnchen, die man zwischen Griff und Schaltung schrauben kann.“

„Zitat: Ein sehr symphatischer Schreiner aus München, dem die Liebe zum Radfahren förmlich aus den Augen sprang.“

„Mit 50 Euro wären wohl viele dabei.“

In Antwort auf: Sattelstütze

Ich habe überhaupt kein Problem damit, das Du diese Holzgriffe nicht magst.

Nicht die Griffe, sondern Meinungen, dass man nur mit teuren Sachen glücklich sein könnte. An der Diskussion, die sich darüber entspannte, haben sich aber keine Besitzer dieser Griffe beteiligt.

In Antwort auf: Sattelstütze

Du weißt aber offenbar nicht einmal, dass andere Griffe auch Macken bekommen können, wenn ein Rad umfällt.

Es würd' mich wirklich ärgern, wenn die Griffe kaputt gehen könnten, wenn das Rad umfällt. Ich hab's nicht so flüssig, dass ich 200 Euro aus der Portokasse zahlen könnte und mir fällt halt das Rad öfters um. Das spräche dann auch für eine Version aus stabilen Plastik.

In Antwort auf: Sattelstütze

Ich besitze die Griffe und schließe mich der Einschätzung von Helmut50 an.

Macht zwei Besitzer und zwei positive Rückmeldungen.

In Antwort auf: helmut50
Zum Thema expandieren: Der freundliche Schreiner hat mir erzählt, dass er seine gesamte Altersvorsorge in die Entwicklung und das Patent gesteckt hat. Er möchte gern seine Entwicklung soweit bringen, dass er die zurück bekommt. Wenn es darüber hinaus weitere Erlöse gibt, freut er sich.(Original Zitat)

Ich denke, dass die Griffe schon das Potential haben können, das er da deutlich mehr als seine Altersversorgung rausholen kann. Nur halt nicht für den Kurs. Ein größeres Unternehmen würde jetzt hingehen und Marktforschung betreiben. Wie viel potentielle Kunden kann ich mit welchen Preis erreichen, und ist das machbar. Ich denk aber im industriellen Maßstab könnte man ein Paar wohl für 5 - 10 Euro herstellen.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1357655 - 13.10.18 05:23 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17789
Komm, noch ein oder 2 Zitate mehr und das ist neuer Rekord.
&#128528;
Nach oben   Versenden Drucken
#1357662 - 13.10.18 09:52 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Oldmarty
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 6248
In Antwort auf: Velocio



müde
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1357667 - 13.10.18 11:32 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 557
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Velocio
Klar und der liegt wohl auch an wohl hohen Produktionskosten, die mit Massenanfertigung in Plastik natürlich ganz deutlich sinken würden.
In Antwort auf: Rennrädle
Und dass ein Schreiner bei seinen Leisten=Holz bleibt, ist auch verständlich

Die kann er ja als Luxusvariante beibehalten.

Für mich ist die Feder-Mechanik nicht reizvoll - die schönen und hand-schmeichelnden, würdevolle Spuren der Nutzung zeigenden Holzgriffe sind es hingegen sehr. Gerade auch nach dem positven Bericht hier spare ich auf die "pur"-Variante.

Eklig klebrige und häßliche Ergon-Kunstgummi-Gruseligkeiten machen mir das Radfahren zu Hölle.

Liebe Grüße
Maja

Geändert von MajaM (13.10.18 11:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357668 - 13.10.18 11:34 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: helmut50]
Radix
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 411

Hallo Helmut, ich treffe zwar nicht ganz Deine Kriterien, hätte aber einen Satz "Rohloff" Variante der Velospring abzugeben. Waren für ca. 2000 km am Reiserad und liegen seit Ende 2016 im Schrank. Fand sie am Anfang sehr geschmeidig, kam dann aber speziell am Reiserad bei Steigungsfahrten und beim Schieben schmunzel nicht mehr zurecht mit den Teilen. Liegt aber sicherlich auch generell daran, dass mir prinzipiell "Ergo" Griffe mehr Probleme bereiten als lösen. Mit einfachen, runden Griffen komme ich besser zurecht. Auf "Rüttelstrecken" hatte die Federung generell aber schon etwas gebracht. Sollte also jeder vor Kauf ausführlich Probe fahren die Dinger.
Das nachträgliche und genaue Verstellen der Griffe (Griffposition) ist außerdem nur sehr sehr schwer möglich.

“When man invented the bicycle he reached the peak of his attainments.” Elizabeth West


Geändert von Radix (13.10.18 11:38)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357677 - 13.10.18 16:33 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
In Antwort auf: Velocio
...sondern Meinungen, dass man nur mit teuren Sachen glücklich sein könnte.


das "nur" ist der kleine Unterschied

Kann mich nicht erinnern, dass dies mehrere oder gar nur einer behauptet hat.

...sondern Meinungen, dass man mit teuren Sachen glücklich sein könnte.
Also ich bin mit meiner Rohloff zB sehr glücklich. Und auch mit anderen netten Dingen an meinem Radel.

Und klar - man kommt auch mit einfacherer und billiger Ausrüstung weiter und das auch gut. Bin ich (früher) auch bzw habe auch einfachere Räder.

Erlebe es gerade an unseren zwei Nachbarinnen. Haben das radeln entdeckt. Haben sich peu à peu sich auch mit anderen Bauteilen die Räder verbessern lassen und sind deutlich glücklicher als zu Beginn.
Rennrädle


Geändert von Rennrädle (13.10.18 16:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357731 - 14.10.18 12:40 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Radix]
noireg-b
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 490
radix, Du hast eine PN

Grüße Gereon
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357764 - 14.10.18 20:41 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
In Antwort auf: Velocio
Was ist den an den teuren Räden so viel besser?

Wie würdest du "teure Räder" definieren - schmeiß eine Zahl in die Runde (nur so zur Orientierung grins )
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357788 - 15.10.18 07:09 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Friedrich]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1856
In Antwort auf: Friedrich
In Antwort auf: Velocio
Was ist den an den teuren Räden so viel besser?

Wie würdest du "teure Räder" definieren - schmeiß eine Zahl in die Runde (nur so zur Orientierung grins )


Bei solchen Aussagen.....
In Antwort auf: Velocio
...Ich hab' ein gutes neuwertiges Rennrad mit Campa Ausstattung für 120 Euro bei ebay bekommen...... Neupreis wäre wohl so bei 500 Euro gewesen. .....
.....hege ich große Zweifel an der Marktkenntnis. Mir ist noch kein RR mit Campa-Ausstattung für NP 500,-€ unter die Augen gekommen - und für 120 € gibt es höchstens gute neuwertige Ergopower-Bremsschaltgriffe gebraucht.......

Dem Rest seiner Beiträge entnehme ich folgende Erkenntnisse:
- schwer ist so gut wie leicht
- billig ist so gut wie teuer
- Gewicht spielt keine Rolle
- ein RR definiert sich nur über die Rahmenform
- 5% leichtere Übersetzung ermöglicht 5% mehr Steigung (oder so ähnlich wirr )

....und weitere Aussagen, die von hoher Sachkompetenz zeugen.

Da würde ich die Antwort zu der Frage, was er unter einem teuren Rad versteht, eigentlich gar nicht mehr wissen wollen.....

Matthias



******************************


Geändert von Behördenrad (15.10.18 07:10)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1358108 - 16.10.18 22:25 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Behördenrad]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 410
Hallo in die Runde,
mein Angebot, die Griffe von einem Interessierten testen zu lassen und bei Nichtgefallen dann zu übernehmen, beende ich hiermit, da ich die Velospring von Radix übernehme.
Gruß Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1358123 - 17.10.18 00:10 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Behördenrad]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Behördenrad


Da würde ich die Antwort zu der Frage, was er unter einem teuren Rad versteht, eigentlich gar nicht mehr wissen wollen.....


Ganz einfach: teuer ist das, was nicht günstig ist schmunzel Wenn du z.B. zu deinem Freund sagst: "du bist mir teuer", dann möchtest du damit ja ausdrücken, dass er deiner Meinung nach zuviel Geld ausgibt, wenn du das zu deinem Rad sagst, kommt es doch auf's Gleiche raus, oder?

In Antwort auf: Behördenrad
In Antwort auf: Velocio
Ich denke, wenn das Rad passt, man einen für sich guten Sattel gefunden hat, der Lenker und die Griffe gut sind, dann wird man zwischen einem Rad, was man für 50 oder 250 Euro gebraucht gekauft hat und einem, dass 2500 Euro neu gekostet hat, keinen wesentlichen Unterschied mehr feststellen.

Das ist in etwa wie beim Auto: Wenn man bei einem gebrauchten Dacia Logan mal den richtigen Lenkradbezug und das passende Sitzfell gefunden hat, kann man auch keinen wesentlichen Unterschied mehr zu einem neuen Audi A6 Avant feststellen...... zwinker lach
Sollte man den Audi-A6-Fahrern aber nicht weitersagen - die kaufen sonst alle Dacias weg.... grins


Und wenn du auf dem Weg zu einem geilen Platz mit dem neuen A6 voll aufsetzt und dir den Lack zerkratzt, dann ärgerst du dich, dass du nicht den Lack eines neuen SUVs zerkratzt, tröstet dich aber damit, dass die Weichmacher, die die neuen ausdünsten wenigsten gleich schädlich sind …… wofür bezahlt man denn auch schließlich den hohen Preis?
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de