Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (silbermöwe, Gravelbiker_Berlin, schorsch-adel, HanjoS, Egonenn, nebel-jonny, 7 unsichtbar), 122 Gäste und 384 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28471 Mitglieder
95156 Themen
1485820 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2799 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1482442 - 01.11.21 18:10 Registrierung in Usbekistan
deselby
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Hi,

so wie ich es verstanden habe, benötigt man zwar kein Visum mehr für Usbekistan, muss sich aber binnen 72 Stunden registrieren. Es ist vielleicht eine triviale Frage, aber mir ist dieses Prozedere allgemein etwas unklar und hier im Forum habe ich nichts dazu gefunden.

Weiß jemand, wie das für einen Radreisenden praktisch umzusetzen ist? Ich wäre wahrscheinlich einen knappen Monat dort unterwegs und würde zumeist im Zelt schlafen wollen, hätte also dann weder einen festen Aufenthaltsort noch überhaupt eine Unterkunft. Muss man das überhaupt angeben?
Nach oben   Versenden Drucken
#1482457 - 01.11.21 22:56 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21041
Erfahrung mit Usbekistan habe ich zwar nicht, aber mit Belarus. Da sind die Regelungen im Prinzip genauso.

Das ganze zu ignorieren kann derb nach hinten losgehen. Insofern sollte man ein wenig guten Willen zeigen. Komplett ohne Registrierung auszureisen kann durchaus ernste Probleme geben. In ehemaligen Sowjehtstaaten, die nicht EU sind (Litauen, Lettland, Estland) soltle man das ernst nehmen.

Idealerweise checkt man am Tag der Einreise in einem Hotel ein. Sowas lässt sich i.d.R. für wenig Geld bei Booking.com finden. Normalerweise übernehmen die dann die Registrierung. Sofern man mindestens einmal registriert worden ist, ist zumindest dem ersten Teil der Bürokratie genüge getan.

Gruß
Thoralf

PS: Gegenbeispiel Serbien - theoretisch ist das auch Pflicht. Aber kein Schwein wollte den Wisch sehen. Serbien ist aber Europa und nicht Ex-Sowjetunion. Da sind die Spielregeln zwei Etagen tiefer.

Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482466 - 02.11.21 06:56 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: Toxxi]
Gerhardt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 239
@Thoralf
Litauen, Lettland und Estland gehören zur EU. Deshalb verstehe ich Deine Aussage nicht wirklich.
Gruß, Gerd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482468 - 02.11.21 08:25 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: Gerhardt]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 602
Thoralf meinte mit Sicherheit 'alle ausser Litauen, Lettland und Estland'.

Geändert von paschukanis (02.11.21 08:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1482526 - 02.11.21 15:58 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
deselby
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Danke, die Auskunft macht es schon mal einfacher. Wenn eine einmalige Registrierung ausreicht, muss ich jetzt nur noch schauen, wo zwischen Kasachstan und Nukus ein Hotel zu finden ist. verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1482538 - 02.11.21 16:45 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1299
Ich war noch nicht in Usbekistan, habe aber in Duschanbe viele getroffen, die von dort kamen. Wenn ich mich an deren Darstellung richtig erinnere, ist es wichtig die Registrierung gleich am Anfang vorzunehmen, damit Einreisedatum und Registrierungsdatum beieinander liegen - und nicht irgendwann später. (Meine Erinnerung kann mich aber auch täuschen.)
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1482734 - 03.11.21 23:04 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
Olaf K.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 340
Ich war zwar das letzte Mal 2014 in Usbekistan, aber seinerzeit musste man noch alle 72 Stunden irgendwo mit einer festen Unterkunft registriert sein. Man bekam dann jedesmal einen kleinen Zettel mit Stempel der Unterkunft in den Pass geklebt und dem An- und Abreisedatum am jeweiligen Ort. Bei der Ausreise wurde dann auch wirklich kontrolliert, ob da nicht evtl. irgendwo zu große Lücken sind. Wäre natürlich schön, wenn sich das mittlerweile doch geändert hat, aber beim auswärtigen Amt steht derzeit "Innerhalb von 72 Stunden [...] müssen sich Ausländer [...] beim UVViOG [...] des jeweiligen Stadtbezirks anmelden.". Ich schätze also, dass du das nach wie vor für jeden Aufenthaltsort neu machen musst.

Natürlich ist das bei Reisen mit dem Zelt eher unpraktisch. Ich sag mal, den meisten Unterkünften ist es relativ egal, ob du in deren Zimmer schläfst oder anderswo, solange das Zimmer bezahlt ist. Nur vordatieren wollen sie das manchmal nicht so gern, weil man eben auch mal einfach so in eine Passkontrolle laufen könnte (z.B. wenn man die U-Bahn in Taschkent benutzen will, oder einfach an den regelmäßigen Checkpoints entlang der großen Straßen). Macht sich dann nicht gut fürs Hotel, wenn da ein vordatierter, unplausibler Stempel drin ist, aber ansonsten ist da einiges möglich. Usbekistan ist ja nun bei weitem nicht EU... schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1482935 - 05.11.21 21:25 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: Olaf K.]
deselby
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Vielen Dank für den wertvollen Input.

Die Formulierung auf der Seite des auswärtigen Amts hatte ich noch gar nicht gesehen. Ich finde sie etwas unscharf, würde sie aber anders interpretieren, nämlich so, dass sich "jeweilig" auf den Einreiseort und nicht auf den Aufenthaltsort bezieht. Also sprich (paraphrasiert): 'Auch wenn Du ohne Visum einreisen kannst, musst Du Dich trotzdem beim lokalen UVViOG des Einreiseortes registrieren'.
Ich glaube, diese Lesart ist plausibler?

Hat vielleicht schon mal jemand Erfahrung mit der Online-Registrierung gemacht? Angeblich soll das über "E-Mehmon" möglich sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1482937 - 05.11.21 22:38 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
stekuli55
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 334
Das mit dem zelten war auch bei meiner Tour 2019 der Fall. Bei der Ausreise nach Tadschikistan ist der Nachweis der Hotelübernachtungen kontrolliert und einbehalten worden.
Die Registrierung hat das Hotel in Samarkand unmittelbar nach Ankunft für mich erledigt. Auch dieses Formular musste ich bei der Ausreise vorlegen.
War 2019, kann heute schon wieder anders aussehen.
Trotzdem viel Spaß
Reich ist, wer keine Schulden hat; glücklich, wer ohne Krankheit lebt (mongolisches Sprichwort)
Nach oben   Versenden Drucken
#1483812 - 17.11.21 07:55 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 788
War bei mir auch so, wie bei den Kollegen. Ich war 2018 unterwegs. Alle 72h Registrierung in einer Unterkunft.
Habe sonst auch oft gezeltet.
Kann mich aber nicht erinnern, dass ich bei Ausreise nach Tadschikistan darauf kontrolliert wurde.
Würde es aber nicht drauf anlegen, sondern lieber ein Hotel mehr buchen und dafür im Notfall mal ein Stück per Zug oder Auto uberbrücken. Gibt sowieso viele Wüstenetappen, bei denen man nicht allzu viel verpasst wenn man mal ein paar hundert Kilometer mit einem anderen Verkehrsmittel überbrückt. Die Städte im Süden sind wunderschön, und die Menschen unglaublich hilfsbereit und gastfreundlich.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1484401 - 25.11.21 01:34 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: huxtebude]
Rolly54
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 308
Unterwegs in Deutschland

Hat bei uns bei der Ausreise (nach Tadschikistan) kein Mensch kontrolliert, in 2012 und 2013. Und wir hatten fleißig ein paar Zettelchen gesammelt, und waren mächtig aufgeregt, aber alles umsonst, wie oft.
Nach oben   Versenden Drucken
#1486507 - 16.12.21 23:15 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: Toxxi]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3051
Unterwegs in Schweiz

Gegenbeispiel Ukraine...

Ich war schon oft in der Ukraine und habe mich noch nie registriert.

Geändert von bk1 (16.12.21 23:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1486519 - 17.12.21 07:13 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: bk1]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21041
In Antwort auf: bk1
Gegenbeispiel Ukraine...

Ich war schon oft in der Ukraine und habe mich noch nie registriert.

Für die Ukraine braucht man auch kein Visum. Beim Auwärtigen Amt steht auch nichst dvon, dass man sich registrieren lassen muss.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1486555 - 17.12.21 13:09 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: Toxxi]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3051
Unterwegs in Schweiz

Die Ukraine und das Baltikum sind auch bezüglich Sowjetunion Spezialfälle:
- Baltikum ist illegal besetzt und annektiert worden. In dem Sinne nach Verständnis von fast allen Staaten nicht legal Teil der SU gewesen, sondern nur defacto. Und die Balten selbst hatten sehr starken Wunsch nach Unabhängigkeit.
- Ukraine war nach dem 1. Weltkrieg unabhängiger Staat, aber wurde schon in den frühen 20er Jahren von der Sowjetunion erobert und integriert, aber nur die östlichen 2/3. Ukrainer waren auch stark im Widerstand gegen die Sowjetunion und im Holodomor wurden durch künstlich herbeigeführte Hungersnöte 9..10 Millionen Ukrainer ermordet. Nach dem zweiten Weltkrieg bekam die Ukraine eine eigene UNO-Vertretung, als angeblich unabhängiger Staat, faktisch als 2. Stimme der Sowjetunion. Auf dieser Basis hat die Unabhängigkeit der Ukraine nach 1990 vielleicht einen anderen Kontext als z.B. die Unabhängigkeit von Weißrussland, weil die unabhängige Ukraine wiederhergestellt wurde, für die in den letzten 100 Jahren viele Ukrainer gekämpft und gelitten hatten.
- Bezüglich Armenien, Georgien und Aserbaidschan kenne ich die Geschichte nicht so gut wie bei den oben genannten vier Ländern, aber auch einige von denen waren nach dem 1. Weltkrieg zeitweise unabhängig. Georgien sicher von 1918 bis 1921...

Ich will nicht die Unabhängigkeit der anderen Sowjetrepubliken anzweifeln, natürlich sind das anerkannte souveräne Staaten. Aber nicht alle haben sich in dem Maße von der sowjetischen Vergangenheit gelöst wie z.B. Estland, Lettland, Litauen und die Ukraine.

Geändert von bk1 (17.12.21 13:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1487190 - 25.12.21 19:32 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
dhomas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1875
Klingt zwar nicht nach einer schönen Lösung, aber die Strecke von der Grenze bis Nukus (450km) kann man in drei Tagen gut schaffen. Ist vielleicht ein Gewaltmarsch, aber bei so einer langen Reise hat man bis dahin schon die Kondition. Habe seinerzeit kurz vor dem Grenzposten gerade außer Sichtweite gezeltet, und war dann morgens gleich der Erste am Grenzübergang.
Nach oben   Versenden Drucken
#1487191 - 25.12.21 19:36 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: dhomas]
dhomas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1875
Nachtrag: Sollte es aus diversen Gründen doch nicht klappen, dann nimmt dich sicher jemand nach Nukus mit. Ganz klar, wenn's nicht geht dann muss man flexibel bleiben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1487221 - 26.12.21 13:57 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: deselby]
deselby
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Das überrascht mich schon ein wenig. Hast Du das so gemacht und hat es geklappt? 450km traue ich mir schon zu, wenn es sich um Köln-Magdeburg handeln würde. :-)

In Usbekistan rechne ich aufgrund mangelnder Erfahrung und weil ich bisher nicht viel Gutes über diesen Streckenabschnitt gehört habe eher mit einem deutlich geringeren Tagesschnitt. In Qo'ng'irot soll es wohl auch ein Hotel geben, und bis dorthin wären es von der Grenze aus nur etwa 330km. Stand jetzt würde ich es so machen wie Du vorschlägst, nur eben nicht bis Nukus, sondern bis Qo'ng'irot.

Geändert von deselby (26.12.21 13:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1487541 - 30.12.21 11:27 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: dhomas]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 788
Oder du steigst in den Zug, der da fährt, lässt dich von nem PKW oder LKW mitnehmen oder übernachtest in einem anderen Hotel auf dem Weg nach Nukus.
Zu den Hotels selbst kann ich nichts sagen, da ich per Zug gefahren bin, aber in Karten sehe ich Hotels zb in Nukirot (Qo'ng'irot) oder Jaliq.
Angaben mit Karten sind zwar mit Vorsicht zu genießen, da ich nicht immer alles so vorgefunden habe, wie erwartet. Zb hat sich die ein oder andere Tankstelle mit vermeintlich kühlen Getränken als nicht existent erwiesen, andersrum gab es öfter mal kleine Magazins wo ich mich auf eine längere Durststrecke eingestellt hatte.
Es ist aber nicht so, dass du da komplett im Nirgendwo bist und erst nach 450km wieder eine Übernachtungs- oder Transportmöglichkeit hast. Man muss auch mal mit den Menschen dort reden.
Ist jedenfalls kein Grund sich Sorgen zu machen, wer bis dahin kommt, dem sollte das kein Hindernis sein, da gibt es anderes über das man sich mehr Gedanken machen sollte (zb wie überwindet man Phasen mit schlechter Stimmung, wie komme ich mit den Temperaturen klar, was ist mit Visa...).

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1488410 - 09.01.22 13:03 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: huxtebude]
dhomas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1875
In Antwort auf: huxtebude
in Karten sehe ich Hotels zb in Nukirot (Qo'ng'irot) oder Jaliq.


Simme mit deinem Beitrag überein, aber möchte dazu erwähnen dass Jasliq zumindest 2013 eine geschlossene Stadt mit Militärflughafen war. Die Polizei stand schon an der Abfahrt und hat uns das unmissverständlich klargemacht.

In Kungrad scheint's mittlerweile eine Unterkunft zu geben, die auch auf Touris vorbereitet ist. Klingt nacht einer guten Möglichkeit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1488416 - 09.01.22 13:27 Re: Registrierung in Usbekistan [Re: dhomas]
dhomas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1875
Nachtrag zu Kungrad:
Klingt gut, bei Google Maps kann man da ja jetzt ein Hotel finden. Ich weiß noch dass damals niemand wusste ob es das Hotel überhaupt gibt, oder ob es eine Zulassung (und den Stempel) für Touristen hat, deshalb haben wir einfach Gas gegeben und versucht von Anfang an so gut wie es geht Strecke zu machen. Am Schluss waren wir dann schon vormittags an der Abzweigung Kungrad, deshalb haben wir gar nicht lange gesucht sondern sind gleich weiter nach Nukus.

Ganz klar, hätte es irgendwelche Probleme gegeben dann hätten wir uns halt einfach mitnehmen lassen. Ich bin ja jetzt auch fast 10 Jahre älter. Aber damals war es mir schon wichtig, es zumindest zu versuchen.

Geändert von dhomas (09.01.22 13:34)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de