Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (tomrad, Rosalind R, cterres, Karl der Bergische, BvH, Job, 5 unsichtbar), 165 Gäste und 398 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28583 Mitglieder
95493 Themen
1493100 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2698 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1489630 - 19.01.22 09:33 Radreise-Videos - Diskussionsfaden
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17497
Unterwegs in Deutschland

Hallo zusammen,

in einem anderen Faden artete die Diskussion um ein Radreisevideo etwas aus (nicht im Diskussionsstil, nur in der Länge) - und zerfaserte diesen FAden unnötig.

Das Thema halte ich aber für wichtig, daher mal hier ein Thread für grundsätzliche Radreisevideo-Diskussionen. Es dürfte in Zukunft eher mehr als weniger Radreisevideos geben.

Dieser Faden soll keine spezifischeren Fäden zur Videoausrüstung für Radreisen ersetzen, solche Fragen gerne in eigenen Threads stellen.

Hier geht es eher darum, was Euch an Videos gefällt, was nicht, was ihr inspirierend findet, was stört etc. Gerne auch mit Beispielen, aber bitte bei Kritik immer sachlich bleiben.

Viele Grüße
Holger
Futterfahrt durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1489637 - 19.01.22 10:21 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4093
Ein Rad-Reise Video sollte (für mich) das hergeben was einen Rad reisenden interessiert.

-Land und Leute.
-Streckenbeschaffenheit und Infrastruktur der Tour (gesehene Übernachtungsmöglichkeiten, Zug Möglichkeiten etc.).
-Kultur für den ersten Eindruck.
-Erfahrungen die hilfreich wären.

Die Worschd vom Horschd von zu Hause sicher nicht auch nicht die Hektoliterzahl des Bieres..... .
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1489641 - 19.01.22 10:40 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 23871
Als bislang sogutwie nur Fotografierender frage ich mich gerade, was eigentlich ein Film für Stärken hat und wo überhaupt sein Mehrwert beim Thema Radreise liegt. Ich finde das garnicht so selbstverständlich zu beantworten.

Fotos sind Momentaufnahmen. Ein Film ist immerhin schonmal eine Sequenz. Wenn man das ins Extrem denkt: ist seine Tendenz nicht prinzipiell die, die ganze Reise lückenlos abzubilden? Natürlich geht das nicht. Aber wo ist die Grenze? Wer reist, erlebt dauernd eben das Reisen. Ein Film kann diese Erlebnisse nicht ebenso verschaffen, es fehlt die Realität.

Das ist ja der Grund, warum man fremde Radreisevideos als Radreisender beim Anschauen als zu lang und/oder als zu nichtssagend empfindet. Das Video suggeriert Erlebnisse, die es dann doch nicht liefern kann. Einen solchen Anspruch haben Fotos erheblich weniger, wenn überhaupt.

Wo also liegt der Wert einer Filmsequenz (den ich ihr durchaus nicht absprechen will)? Wie gesagt, ich finde das nicht einfach zu beantworten.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (19.01.22 10:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1489642 - 19.01.22 10:40 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21397
In Antwort auf: Holger
Hier geht es eher darum, was Euch an Videos gefällt, was nicht, was ihr inspirierend findet, was stört etc. Gerne auch mit Beispielen, aber bitte bei Kritik immer sachlich bleiben.

Ich kann dazu was sagen, aber vermutlich will das keiner der Videomacher hören. Ich tue es trotzdem... zwinker

Mich stört das Medium Video generell. Nicht nur bei Radreisen, auch bei Erklärvideos, und ich gehe auch nicht sonderlich gern ins Kino.

Vermutlich fehlt mir deshalb auch eine Ader, lang und breit Radreisevideos ansehen zu können. Vielleicht auch (oder gerade) deshalb weil mir das Tempo aufgezwungen wird. Ich weiß nicht, ob ich jemals ein Radreisevideo bis zu Ende gesehen habe, das länger als 5 min war.

Einmal sah ich im Kino den Film von Maximillian Semsch, den fand ich damals sogar gut. Aber das war ein mehr oder weniger professioneller Film, und das Kino + Autor anwesend war eine andere Atmosphäre, und ich hatte nette Gesellschaft. Am PC oder Handy würde ich das nicht gucken.

Ich lese viel lieber einen bebilderten Reisebericht. schmunzel Da kann ich die für mich interessanten Stellen langsam lesen, die uninteressanten schnell lesen und die Bilder nach Lust und Laune lang oder kurz betrachten.

Kurze Filmchen eingestreut können nett sein, z.B. die Einfahrt in einen Tunnel oder ein Panoramaschwenk (habe ich früher in meinen Radreisevorträgen auch gemacht). Aber mehr auch nicht, zumindest nicht für mich.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1489644 - 19.01.22 10:41 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21397
In Antwort auf: iassu
Als bislang sogutwie nur Fotografierender frage ich mich gerade, was eigentlich ein Film für Stärken hat und wo überhaupt sein Mehrwert beim Thema Radreise liegt. Ich finde das garnicht so selbstverständlich zu beantworten.

Da warst du jetzt 18 Sekunden schneller als ich - und findest meine volle Zustimmung. bravo
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1489645 - 19.01.22 10:42 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: cyclerps]
winoross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 652
Da sind die Interessen sicher unterschiedlich. Ein Radreisevideo wird nicht nur für z.B. YouTube Zuschauer produziert. Der Radreisende will auch für sich selbt eine Erinnerung an seine Radreise haben. Glücklicherweise werden die Schwerpunkte von jedem Produzenten anders gesetzt. Das schafft Vielfalt. Ich schaue in letzter Zeit häufiger solche Reisevideos, als Ersatz für meine aus familiären Gründen weniger gewordenen eigenen Radreisen.
Was mich allerdings zunehmend nervt, ist die Hintergrund"musik", die in der Nachbearbeitung reingeschnitten wird. Eigentlich sind das eher weniger meliodiöse aneinandergereihte Töne in einer Lautstärke, die einem das Schauen verleiden können. Zu einer Radreise gehören n.m.M. die ungeschnittenen Fahrgeräusche, auch mal das Klappern des Trangia in der Packtasche, Vogelgezwitscher und Rauschen eines Baches.
Beste Grüße, Peter
Die Schildkröte sieht mehr vom Weg als der Hase
Nach oben   Versenden Drucken
#1489647 - 19.01.22 10:46 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Toxxi]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17222
In Antwort auf: Toxxi

Mich stört das Medium Video generell. Nicht nur bei Radreisen, auch bei Erklärvideos, und ich gehe auch nicht sonderlich gern ins Kino.


Kann ich alles bestätigen, insbesondere der Trend zu Erklärvideos im beruflichen Umfeld macht mich ganz kribbelig. Eines zu erstellen macht auf gut schwäbisch saumäßig viel Arbeit, das Anschauen belastet das Firmennetz und zumindest ich sehe den Benefit nicht. Lesen geht viel schneller und ich kann auch schneller die Stelle finden, an der meine konkrete Frage beantwortet wird.

You Tube mag ich trotzdem, aber eigentlich nur zur Unterhaltung. Und meine Auswahl ist da auch eher schräg...
Nach oben   Versenden Drucken
#1489649 - 19.01.22 10:50 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: winoross]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21397
In Antwort auf: winoross
Was mich allerdings zunehmend nervt, ist die Hintergrund"musik", die in der Nachbearbeitung reingeschnitten wird.

Eine extreme Unsitte, die sich auch in professionellen Dokus von eigentlich seriösen Anbietern immer mehr verbreitet... entsetzt

In Antwort auf: winoross
Zu einer Radreise gehören n.m.M. die ungeschnittenen Fahrgeräusche, auch mal das Klappern des Trangia in der Packtasche, Vogelgezwitscher und Rauschen eines Baches.

Prinzipielle Zustimmung. Aber da bin ich mal fürchterlich auf die Nase gefallen... Ich wollte ein kurzes Filmchen drehen (30 bis 60 Sekunden), wie wir auf dem Randstreifen einer chilenischen Autobahn radeln und ein LKW vorbeifährt. Ich hatte gute Laune und habe vor mich hingepfiffen.

Zu Hause merkte ich dass das Pfeifen auf dem Video ganz fürchterlich herüberkam und sich auch nicht rausschneiden ließ. peinlich Als Stummfilm wirkte das ganze aber auch nicht mehr. Ich habe es mir dann gespart, die Filmsequenz in den Vortrag zu übernehmen.

Irgendwo geistert die Aufnahme noch auf meiner Festplatte herum.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1489653 - 19.01.22 11:03 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3621
Geschmäcker sind unterschiedlich. Die einen mögen dies - die anderen das. Filme, die mir nicht gefallen, sehe ich mir nicht an. Wo ist das Problem?

Für schriftliche Berichte gilt das genauso.....
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1489656 - 19.01.22 11:07 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Fricka]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21397
In Antwort auf: Fricka
Filme, die mir nicht gefallen, sehe ich mir nicht an. Wo ist das Problem?

Darum geht es in diesem Faden nicht. Es geht darum, WELCHE Filme dir gefallen (und welche nicht). schmunzel

Dass man sich Filme, die einem nicht gefallen, nicht ansieht, finde ich mehr oder weniger selbstverständlich.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (19.01.22 11:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1489657 - 19.01.22 11:07 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
Gerhardt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 272
Hallo in die Runde.

Ein guter Reisebericht, gleichgültig ob geschrieben oder als Film, ist unterhaltsam, weckt die Lust auf Reisen und ist infomativ. Diese Reihenfolge habe ich bewußt so gewählt. Die in Zeitschriften veröffentlichten Reisebericht sind beliebt, dienen aber mehr der Unterhaltung. Auch für mich ist der Unterhaltungsaspekt wichtig.

In diesem Portal gibt es einige exzellente Autoren. Deren Berichte lese ich fast immer, während ich andere mir erst gar nicht angucke.

Warum produziert man überhaupt Reiseberichte oder -videos? Ein Hang zur Selbstdarstellung? Der Wunsch im Mittelpunkt zu stehen? Wichtigtuerei?

Was meinen eigenen Motiven angeht:
Erstens möchte ich es besser machen. Fehlende oder falsche Darstellungen in Reiseführern oder in diesem Portal möchte ich berichtigen oder ergänzen.
Zweitens erinnere ich mich beim Schreiben an die verschiedenen und schon fast vergessenen Momente.
Drittens empfinde ich eine gewisse Bringschuld, da ich hier schon zahlreiche Hinweise oder Hilfestellungen erfahen haben.

Meine eigenen Berichte sind hoffentlich informativ. Unterhaltsam sind sie keinesfalls, denn dazu fehlen mir die literatischen Mittel.
Gruß, Gerd

Geändert von Gerhardt (19.01.22 11:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1489660 - 19.01.22 11:22 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Gerhardt]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 162
Ich finde bei einem Video es interessant, Schwenks machen zu können und man bekommt etwas mehr das Gefühl, wie es ist, die Strecke wirklich zu fahren. Man bekommt zumindest auf Youtube auch einen Einblick, was für eine Persönlichkeit der Videomacher hat. Was ich jedoch nicht mag, ist eine zu starke/reine Selbstdarstellung des Autors. Eine gute, moderne Balance macht beispielsweise Ryan van Duzer (amerikanisch) auf youtube, der auch gerne mit anderen Leuten auf der Reise interagiert. Er ist ein sehr positiver Zeitgenosse. Ich mag beispielsweise sein 2h Video über die Great Divide Mountain bike route (ausschließlich Canada und New Mexiko, wg. CoVid), die ich auch dieses Jahr fahren will.

Wo ich meinen Vorpostern aber recht geben muss, ist, daß Film nicht das alleinige Mittel ist und ideal für alle Zwecke ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1489662 - 19.01.22 11:31 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Fricka]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17497
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Fricka
Geschmäcker sind unterschiedlich. Die einen mögen dies - die anderen das. Filme, die mir nicht gefallen, sehe ich mir nicht an. Wo ist das Problem?[…]

Es gibt kein Problem. Es geht darum, die unterschiedlichen Geschmäcker und Kriterien kennenzulernen und ggf. zu diskutieren. Und auch Ideen zum Thema Radreisevideos zu teilen. Das kann dann ja Leuten helfen, die die Idee haben, VIdeos zu drehen.
Futterfahrt durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1489663 - 19.01.22 11:33 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Fricka]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 23871
In Antwort auf: Fricka
Filme, die mir nicht gefallen, sehe ich mir nicht an. Wo ist das Problem?
Das Problem liegt darin, daß ich erst weiß, ob mir etwas gefallen hat, wenn ich es angesehen habe zwinker
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (19.01.22 11:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1489666 - 19.01.22 11:40 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: iassu]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17497
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: iassu
[…]Fotos sind Momentaufnahmen. Ein Film ist immerhin schonmal eine Sequenz. Wenn man das ins Extrem denkt: ist seine Tendenz nicht prinzipiell die, die ganze Reise lückenlos abzubilden? […]

Das wäre für mich der falsche Ansatz. Für mich ist das Video erstmal ein anderes Medium als Fotos plus Text.

Wo der Wert einer Filmsequenz liegt, ist wahrscheinlich auch eine subjektive Frage. Eine Sequenz vermittelt andere Eindrücke als ein Foto. Sei es ein Panoramaschwenk, sei es ein stück mitgefilmte Fahrt von einer Kamera auf dem Lenker - oder sei es ein Wasserfall, Wolkenbewegungen oder was auch imemr.
Futterfahrt durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1489667 - 19.01.22 11:45 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: winoross]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17497
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: winoross
[…]Was mich allerdings zunehmend nervt, ist die Hintergrund"musik", die in der Nachbearbeitung reingeschnitten wird. Eigentlich sind das eher weniger meliodiöse aneinandergereihte Töne in einer Lautstärke, die einem das Schauen verleiden können. Zu einer Radreise gehören n.m.M. die ungeschnittenen Fahrgeräusche, auch mal das Klappern des Trangia in der Packtasche, Vogelgezwitscher und Rauschen eines Baches.

Da bin ich ein bisschen zwiegespalten. Kommt immer auf die Technik an. Auch "Original"-Geräusche wie Fahrgeräusche können auch schwierig klingen, wenn einfach zu viel Fahrtwind zu hören ist - das stört mich beispielsweise auch bei manchen während der Fahrt gesprochenen Texten. Ich finde einen Mix aus dezenter Hintergrundmusik und Originalgeräuschen okay, für mich wird es schwierig, wenn alles gleichzeitig zu hören ist.
Futterfahrt durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1489668 - 19.01.22 11:45 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: winoross]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13312
In Antwort auf: winoross
Was mich allerdings zunehmend nervt, ist die Hintergrund"musik", die in der Nachbearbeitung reingeschnitten wird.
Diese Unsitte - die aber generell Dokumentationen auch im Fernsehen betrifft - nervt mich auch zunehmend.

Viele Radreisevideos sind meiner Meinung nach viel zu lang. Die Länge ist dann richtig, wenn ich gerne noch mehr sehen würde - wie bei Vorträgen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1489679 - 19.01.22 12:32 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: StephanBehrendt]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21397
In Antwort auf: StephanBehrendt
Viele Radreisevideos sind meiner Meinung nach viel zu lang. Die Länge ist dann richtig, wenn ich gerne noch mehr sehen würde - wie bei Vorträgen.

Ich habe bei Forumstreffen fürmich immer eine Zeitbegrenzung von maximal 45 min gesetzt. Auch für meine Arbeitskollegen habe ich das mehrfach gemacht, die fanden das total spannend.

Der ADFC hat mich allerdings gebeten, dass es durchaus 2 Stunden sein dürfen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1489685 - 19.01.22 12:49 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: iassu]
Major Tom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Vielleicht ein Beispiel:
In Kirgistan habe ich mal gefilmt, wie eine Jurte errichtet wurde. Meine Partnerin hat derweil fotografiert. Am Ende habe ich aber das Video in den Vortrag übernommen (der ohnehin ein Mix aus Fotos und Videos ist), weil einfach viel besser rüber kam, wieviel Koordination so ein Aufbau bedeutet, und wie ratzfatz das gehen kann. Das war aus den Fotos so nicht ersichtlich.
Dabei fallen mir noch andere Beispiele aus Kirgistan ein: Musikalische und tänzerische Darbietungen, Pferdewettkämpfe, Pferde melken, Shyrdak filzen ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1489689 - 19.01.22 13:15 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2910
Die üblichen Formate im Radreisesektor gefallen mir nicht.

Im Gegensatz zu Videos zu anderen Themen. Interessant finde ich Videos zu Themen, die ich mir nicht vorstellen kann, wenn sie nur per Text oder Foto beschrieben werden; das ist bei Radreisen nicht der Fall. Außerdem gut sind Videos, die eine Geschichte spannend erzählen - sowas wie jemand fliegt nach Italien, fährt 500 Kilometer und fliegt dann zurück, ist halt von vornherein keine spannende Geschichte. Ebenfalls gut sind Videos, die eine bestimmte Atmosphäre vermitteln, üblicherweise durch Kombination von Musik und Bild.

Gutes Radreisevideo produzieren würde vermutlich sowas bedeuten wie: Sehr viel Material aufnehmen, radikal schneiden. viel Zeitaufwand für Schnitt, Vertonung, Nachrecherche. Fokus auf einen bestimmten Aspekt legen. In der Videobeschreibung ergänzende Textinformationen und Quellen verlinken, gerade für Serviceinformationen.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1489691 - 19.01.22 13:41 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Toxxi]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3621
Vielleicht sollte man das dann drüber schreiben.

Aber gut. Unterschiedlich. Ich interessiere mich für Berichte/Videos über Radreisen durch Gegenden, in denen ich schon selber war. Dann schwelge ich in Erinnerungen.

Ich benutze beides als Anregungen, wenn ich überlege, wo ich vielleicht noch hin möchte.

Und zur Detailplanung. Man bekommt zumindest einen Eindruck zu den Streckenverhältnissen.

Gegen Unterhaltung spricht auch nichts.

Videos stehen dabei allerdings in harter Konkurrenz zu Youtube, wo man fast zu jeder Strecke und zu jedem Thema etwas findet. Vieles davon heutzutage auch gut gemacht. Leichter zu finden, als hier im Forum....
Nach oben   Versenden Drucken
#1489693 - 19.01.22 14:11 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Toxxi]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7104
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: iassu
Als bislang sogutwie nur Fotografierender frage ich mich gerade, was eigentlich ein Film für Stärken hat und wo überhaupt sein Mehrwert beim Thema Radreise liegt. Ich finde das garnicht so selbstverständlich zu beantworten.

Da warst du jetzt 18 Sekunden schneller als ich - und findest meine volle Zustimmung. bravo


das ist interessant, weil es mir recht ähnlich geht und ich vermutet habe mit dieser Empfindung eher alleine zu sein.

Ich finde Radreisevideos (und viele andere auch) oft derart langweilig, dass ich mir gar keine mehr anschaue. dafür ist mir meine ohnehin viel zu knappe Freizeit zu kostbar. Auf besondere Empfehlung würde ich aber sicher noch einmal einen Versuch starten.
Auch diese YouTube-Anleitungen meide ich, ich selbst habe mehr von einem kurzen Text mit prägnanten Zeichnungen.
Jemand, der mich erreichen möchte, der hat mit Text und Standbildern bessere Chancen.
Ich bin aber sicher nicht repräsentativ, schon alleine deshalb, weil ich seit den späten 80 gern kein Fernsehgerät mehr besitze. Dadurch fremdele ich vielleicht ein wenig mit Bewegtbildern.

Kinofilme schaue ich, abhängig vom Genre, hingegen sehr gerne, da geht es jedoch in der Regel um pure Unterhaltung, vielleicht
manchmal auch noch um Kunst. Und ein mittlerweile für mich seltenes Vergnügen.

Gute Filme zu machen, ist gar nicht einfach und sicherlich erheblich aufwändiger als die Erstellung eines guten, bebilderten Textes. Das ist auch etlichen Firmen scheinbar nicht klar, deren Heimseiten mit oftmal wenig aussagekräftigen, hölzernen Videos gespickt sind. Das wirkt auf mich, als wolle jemand mit Gewalt modern wirken wollen. Wenn ich ein Video erstellte, wäre das bei allem Aufwand, sicher keinen Deut erhellender.

Auch ist für mich ein Text/Bilder schneller zu erfassen und zu verarbeiten, was bei begrenzter Zeit ein nicht unwesentlicher Faktor ist.
Ich nehme aber an, dass das bei Menschen die mit Filmchen zu jeder Gelegenheit aufgewachsen ist, geradezu andersherum
gelagert ist.

Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1489694 - 19.01.22 14:28 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: natash]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 162
Ich gebe Dir durchaus recht, dass Videos zu jedem Zweck eher hinderlich als zweckdienlich sind, insbesondere bei Anleitungen, weil man eben nicht schnell querlesen kann bzw. scrollen. Bei Reisevideos finde ich, dass beides seinen Charme hat, Text und Bilder aber auch Videos. Videos vermögen es halt auch, Bewegung und Geräusche einzufangen. Das ungestörte Vogelzwitschern oder Summen von Bienen vermittelt doch einen Eindruck, den man nicht direkt neben einer Autobahn haben kann. Dort lässt sich ein Photo mit dem gleichen Eindruck erstellen, aber es ist halt leichter, etwas durch geschickte Motivwahl oder aber Photoshop aus dem Photo zu bekommen.

Bei Texten ist oftmals mehr Zeit, sprachlich zu feilen, was man dann auch in der Ausdrucksweise merkt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1489702 - 19.01.22 15:58 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3488
Fast alle hier im Faden gesammelte Negativpunkte zu Radreisevideos kann ich unterschreiben. Die meisten Videos, die ich bislang begonnen habe anzusehen, sind einfach nicht gut genug gemacht, dass ich bis zum Ende durchgehalten hätte. Viele halte ich schlicht für grottenschlecht.
Meist technisch schlecht gemacht (unruhig, schlechte Bildqualität, ad-hoc-Ausschnitte, Nebengeräusche, ...) und eine Aneinanderreihung von gefühlt allem, was der Reisende an Material angesammelt hat. Das schlimmste sind für mich dann die Selfie-Einstellungen mit öden Erklärungen zu Belanglosigkeiten (ja, von der Ankündigung, dass man da jetzt beim Bäcker was einkaufen möchte, bis zu Klagen über teuer erstandene Bananen).

Anders geht es mir mit Erklärvideos auf den bekannten Kanälen. Da gibt es zwar auch viele schlechte, aber auch reichlich gute, die mir schon einiges geholfen haben, von Reparaturthemen am Rad, über die Skiwerkstatt bis zum Austausch der Schwingungsdämpfer an der Waschmaschine.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1489705 - 19.01.22 16:23 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Hansflo]
Basti88
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 95
In Antwort auf: Hansflo
Fast alle hier im Faden gesammelte Negativpunkte zu Radreisevideos kann ich unterschreiben. Die meisten Videos, die ich bislang begonnen habe anzusehen, sind einfach nicht gut genug gemacht, dass ich bis zum Ende durchgehalten hätte. Viele halte ich schlicht für grottenschlecht.
Meist technisch schlecht gemacht (unruhig, schlechte Bildqualität, ad-hoc-Ausschnitte, Nebengeräusche, ...) und eine Aneinanderreihung von gefühlt allem, was der Reisende an Material angesammelt hat. Das schlimmste sind für mich dann die Selfie-Einstellungen mit öden Erklärungen zu Belanglosigkeiten (ja, von der Ankündigung, dass man da jetzt beim Bäcker was einkaufen möchte, bis zu Klagen über teuer erstandene Bananen).


Es interessiert mich gerade echt brennend wie man ein gutes Video dann erstellt. (Ist nicht bös gemeint, interessiert mich gerade echt)

Weil ich ja auch so eine Reise + Naja... Videos plane und bin offen für Tipps wie ich das am besten aufbaue...
LG
Sebastian
Nach oben   Versenden Drucken
#1489706 - 19.01.22 16:30 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: natash]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17497
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: natash
[…]Auch ist für mich ein Text/Bilder schneller zu erfassen und zu verarbeiten, was bei begrenzter Zeit ein nicht unwesentlicher Faktor ist.
Ich nehme aber an, dass das bei Menschen die mit Filmchen zu jeder Gelegenheit aufgewachsen ist, geradezu andersherum gelagert ist.[…]

Den letzten Punkt sehe ich genauso.
Ansonsten hat sich das bei mir gedreht. Ich schaue inzwischen gerne ERklärvideos, insbesondere auch wie Hans bei Radreperaturen. Das ist für meine zwei linken Hände deutlich besser als Text und Schrift. Auch bei Software nutze ich inzwischen lieber Erklärvideos als Texte. Da gibt es aber auch große Unterschiede, klar. Gut ist es, wenn es in Youtube sinnvoll angeordnete Kapitelmarken gibt.

Letzeres finde ich übrigens auch bei längeren Reisevideos sinnvoll. Wenn ich nicht 45 Minuten sehen will, ich aber von der sonstigen Machart des Videos nicht abgeschreckt bin, kann ich da zu auch zu ausgewählten Kapiteln springen.
Futterfahrt durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1489707 - 19.01.22 16:43 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Basti88]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3488
In Antwort auf: Basti88
Es interessiert mich gerade echt brennend wie man ein gutes Video dann erstellt.


Ich fürchte, da kann ich dir nicht wirklich brauchbare Tipps geben, ich bin offenbar kein Freund von Videos; Reiseberichte mit Text und Bildern finde ich generell besser.
Ansonsten, ich denke, es wurden hier im Faden viele Punkte genannt, die beim Betrachter nicht gut ankommen. Wenn du die beherzigst, könnte ja vielleicht was schönes herauskommen.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1489709 - 19.01.22 16:48 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Basti88]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17497
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Basti88
[…]Es interessiert mich gerade echt brennend wie man ein gutes Video dann erstellt. (Ist nicht bös gemeint, interessiert mich gerade echt)

Weil ich ja auch so eine Reise + Naja... Videos plane und bin offen für Tipps wie ich das am besten aufbaue...


Aus meiner Sicht:

Zunächst überlegen, wer es sehen soll, wer Deine Zielgruppe ist. Wenn es eine Erinnerung für Dich ist - dann mach das, was Dir gefällt. Wenn es für enge Freunde und Familie ist, dann geht es denen um Dich und sie sehen eher über Längen hinweg (aber nicht alle, ich erinnere mich an schrecklich langatmige Diaabende - zu viel unwichtiges gibt's nicht erst seit dem Videozeitalter).

Wenn ich Deine Zielgruppe bin (also, radreiseinteressierter Fremder), dann hätte ich folgende Tipps.

Planen: Ist wichtig, aber nicht immer einfach. Wenn Du weißt, wo Du herfährst, dann kennst Du vielleicht auch schon ein paar Punkte, wo es sich lohnt, zu filmen. Aber wahrscheinlich fallen diese Entscheidugnen eher spontan vor Ort, in der Regel kennt man da die Regionen nicht so gut, durch die man fährt. Natürlcih solltest Du Zeit einplanen auf den jeweiligen Etappen. Wichtig ist aus meiner Sicht auch, vorher die Technik zu testen. Also einfach mal eine Testfahrt mit Deinem Equipment machen. Wie hört sich der Ton an? Kannst Du auf dem Rad sitzend Ton aufnehmen? Hast Du GoPro, Drohne oder was weiß ich? Dann solltest Du Dich damit auskennen. Dann brauchst Du natürlich Speicherplatz. Und Du solltest vorher überlegen, ob Du schon während der Tour schneiden willst oder nachher. Udn auch das testen.

Schneiden: Da würde ich das zusammenstellen, was Deiner Meinung nach unbedingt rein soll in das Video. Und davon die Hälfte wegwerfen. Den ersten Rohentwurf kannst Du ja schon mal kritischen Freunden zeigen, die Dir auch sagen würden, wenn ihnen was nicht gefällt. Oder wenn es zu lang ist. Wie man hier liest, ist Länge, insbesondere langatmige Länge für viele sehr störend. Nicht alles, was Du an schönem erlebst, lässt sich für unbeteiligte Zuschauer interessant wiedergeben.

Viele praktische Tipps sind das nicht, ich habe selbst mit Video auf Radreise keine Erfahrung. Ein bisschen mit anderen Videos.

Zwei Zitate von Wolf Schneider passen aber immer. Wolf Schneider ist ein Journalist, Sprachkritiker und was weiß ich noch alles, inzwischen uralt. Bei ihm habe ich mal ein Schreibseminar besucht. Die zwei Zitate - in meinen Augen auch übertragbar auf das Filmen:

"Einer muss sich quälen. Der Leser oder der Autor" - wenn man den Zuschauer nicht quälen möchte, muss man arbeiten.
"Korrekturleser haben immer recht" an den genauen Wortlaut erinnere ich mich nicht, aber gemeint war, wenn ein Leser oder in dem Falle ein Testschauer etwas nicht versteht, dann muss man es besser machen.

Viele Grüße
Holger
Futterfahrt durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1489729 - 19.01.22 19:42 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2517
Ich überlege gerade, wie die Radreise-Videos entstehen.

Wenn ich also etwas entsprechend Tolles sichte, halte ich also sofort (!) an oder fahre zurück zum Filmpunkt. Im Anschluss wird die Kamera aus der Lenker-oder Packtasche genommen und die Videoaufnahme in Angriff genommen. Position suchen und Losfilmen.
Oder aber die Drone zusammenbauen und mit der Kamera versehen. Start der Drohne mit Fernbedienung und auf geht es. Möglichst viele Aufnahmen, man kann ja zuhause noch schneiden und löschen. Im Anschluss alles wieder demontieren und einpacken.

Aber nein, da war doch noch die eigene Fahrt-Aufnahme "durch" die Kamera. Also Kamera auf Stativ, Fokusieren und Filmen starten. Dann den Berg wieder runter und wenden. Schnell wieder den Berg hinauf (runter geht zu schnell und kann ja jeder) und winkend an der Kamera vorbei. Im Anschluss wieder zurück zur Kamera und das Ergebniss überprüfen. Ggf. das ganze noch Mal, da etwas falsch eingestellt war.
Ach ja, alles wieder demontieren und einpacken.

Das alles wäre mir viel zu zeitaufwändig und belastend. Dafür ist mir die Zeit auf reisen viel zu schade.

Ich denke, die Filmer fahren also schon mit der Absicht los, was auf dem Endprodukt gut ankommen soll; also Anderen gefallen soll. Nach meiner Meinung steht dann nicht das Radreisen, sondern das Filmen im Vordergrund.
Des Weiteren finde ich minutenlange Selbstaufnahmen und statische "über-den-Lenker" Aufnahmen extrem überflüssig.

Für mich ist Radreisen auch riechen, schmecken, hören ..... Das alles können die Vielzahl der Videos nicht rüber bringen ....

Ob vielleicht dann doch ein gutes Video dabei sein könnte, kann ich aber erst beurteilen, wenn das ganze Video durch ist. traurig In den meisten Fällen sind mir die Ergebnisse zu schlecht.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages
Nach oben   Versenden Drucken
#1489730 - 19.01.22 19:43 Re: Radreise-Videos - Diskussionsfaden [Re: Holger]
Grimbol
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Interessante Diskussion insgesamt.

Eine Sache fällt mir auf, die noch nicht thematisiert wurde: auch ein Bild braucht viel damit es ein gutes, für sich allein sprechendes Bild das auch für nicht beteiligte Personen interessant ist. D.h. zu Recht wünschen sich viele (auch ich) mehr Qualität bei Videos. Allerdings gilt das auch für ca 90% aller Bilder aus den meisten Reiseberichten. Ich habe daher den Eindruck, das viele mit zweierlei Maß messen… das liegt vielleicht daran,wie schon erwähnt, das ein Video mehr Zeit braucht und das man bei Bildern die Verweildauer besser bestimmen kann. Mehr Qualität bei den Fotos würde sicher so manche Radreise auch für die Leser spannender / besser verdaulich machen:)
Was meine ich: Z.B. kann ein Foto ausreichend sein um Stimmung, Landschaft oder ein Event abzubilden, wenn es ein richtiges Foto ist. Oft werden aber 10 mehr oder wenige „gleiche“, nichts neues hinzufügende Knipsereien alle 2 km aneinander gereiht. Das gibt keinen Mehrwert außer für diejenigen, die dabei waren. Auch eine gute Fotobegleitung einer Reise oder ähnlichem braucht Zeit und Hingabe, auch Reduktion auf das Wesentliche und v.a. Warten auf das richtige Licht, Komposition etc. so können zB auch 1-2 Fotos ausreichend sein um das anspruchsvolle Aufstellen eines Gers / einer Jurte ausreichend zu dokumentieren.
Nicht umsonst ist ja „Fotograf“ auch ein Beruf den man lernen kann… genauso wir bei der Filmkamera…. Nur haben halt viele ein mehr oder weniger preiswertes Gerät und produzieren drauf los… dies gewürzt mit etwas Darstellungsbedürfnis führt dann oft zu einer gewissen Informationsflut. D.h. die Maßstäbe an ein Video könnte man auch an bebilderte Radreisetexte anlegen…
(btw in diesem Faden haben sich einige von euch gut argumentierend zu Wort gemeldet, deren bebilderte Reiseberichte ich explizit nicht mit meiner Kritik an Reisebildchen meine! )
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de