Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (bringapajtas, s´peterle, Stucky_567, Clau64, chrisli, Dipping, cterres, 7 unsichtbar), 343 Gäste und 231 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96151 Themen
1505920 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2645 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
Off-topic #1511186 - 06.10.22 10:20 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: martinbp]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 525
In Antwort auf: martinbp
Aber damals ging es mir darum, unkompliziert von Jüterbog ins Oderbruch zu kommen- da hatte ich keine Lust auf sandige Abschnitte. Und Kopfsteinpflaster ist im Nordosten Deutschlands innerorts halt Standard, muss man so einfach akzeptieren, und wird sich vermutlich auch nicht ändern.


Bin diesen Sommer von Königs Wusterhausen über Prieros nach Fürstenwalde geradelt und übernahm den Gravelbike-Vorschlag von Kommot nur deshalb nicht komplett, weil ich noch ein weiteres Etappenziel hatte, aber fand die Streckenführung mehr als in Ordnung.
Andererseits sind die Streckenvorschläge nie perfekt. Dass Komoot meine Präfernez für grüne Kreuzungslose Naturwege in den personalisierten Logarythmus einbaute, fände ich allerdings auch ziemlich unangenehm.
Bike Travelling is like photography...You use the negatives to develop.

Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511189 - 06.10.22 10:55 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: drachensystem]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2861
Abgesehen von dem Stück zwischen Görsdorf und Storkow (da bin ich auf der Straße geblieben und habe freilich ein Stück Seeufer verpasst) bin ich auch genauso geradelt, wie Komoot es vorgibt.
Es wäre halt interessant zu wissen, wieviel Plus-km Komoot im Gravel-Modus bereit ist zu akzeptieren, um Autoverkehr zu vermeiden.
Zwischen Görsdorf und Storkow ist die Koot-Strecke ja vermutlich nur einige Hundert Meter länger- und ansonsten ist die kürzeste Strecke eben auf Asphalt (Radwegen)

Dabei habe ich nur von Ort zu Ort auf die Karte geschaut und mir überlegt, wie weiter, hatte keinen vorgeplanten gpx.

VG z.Zt. aus Leipzig
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1511213 - 06.10.22 17:06 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Holger]
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 517
Hallo Holger,
Ich hatte verstanden, dass du kein Komoot Premium hast. Mir ist nicht bekannt, wie man mit Komoot (ohne Premium) Tracks in einzelne Stücke schneiden kann. . Der brutale Weg geht immer, von hinten die Wegpunkte so lange löschen, bis man die richtige Länge hat. Das meinst du sicherlich nicht.
Die Übertragung von Komoot auf den Garmin ist mir bewusst. Schön zu hören, dass man jetzt auch bei aktivem Track die IQ Funktion verwenden kann.
Mein Thema ist aber die Aufspaltung im Einzeltracks. Dafür verwende ich heute Windows Programme. Und einen Windows-Rechmer hab ich nicht dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
#1511214 - 06.10.22 17:17 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: uwe&margit]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
In Antwort auf: uwe&margit
Hallo Holger,
Ich hatte verstanden, dass du kein Komoot Premium hast. Mir ist nicht bekannt, wie man mit Komoot (ohne Premium) Tracks in einzelne Stücke schneiden kann. . Der brutale Weg geht immer, von hinten die Wegpunkte so lange löschen, bis man die richtige Länge hat. Das meinst du sicherlich nicht. […]


Doch, das meine ich. So mache ich es. "Ähnliche Tour erstellen" und dann die Wegpunkte löschen.
In mehreren Schritten, also ich fasse nicht jedesmal die gesamte Route an.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1511237 - 06.10.22 21:11 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Holger]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5040
In Antwort auf: Holger
Einzig die automatische Unterteilung in Tagesetappen - das mag ich komoot nicht überlassen, das bekomme ich auch selbst noch hin. So, wie ich es will.
genau diese Anmerkung zur Festlegung von Etappenlängen hat mich zu meinem Beitrag veranlasst. schmunzel
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1511256 - 07.10.22 09:59 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Holger]
Thomas_Berlin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 260
In Antwort auf: Holger
(ohne Routing, einfach nur die geplante STrecke eingeblendet)


Das wundert mich. Nachfahren von Touren als Garmin-Tracks war bei mir Standard in den früheren Versionen der Connect IQ app. Aber seit einiger Zeit berechnet das Garmin-Gerät die importierten Komoot Strecken neu und macht daraus Routen (mit Abbiegehinweisen). Wo kannst Du denn einstellen, ob Garmin die Komoot-Tour als Track oder als Route behandelt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1511264 - 07.10.22 13:06 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Thomas_Berlin]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
In Antwort auf: Thomas_Berlin
In Antwort auf: Holger
(ohne Routing, einfach nur die geplante STrecke eingeblendet)


Das wundert mich. Nachfahren von Touren als Garmin-Tracks war bei mir Standard in den früheren Versionen der Connect IQ app. Aber seit einiger Zeit berechnet das Garmin-Gerät die importierten Komoot Strecken neu und macht daraus Routen (mit Abbiegehinweisen). Wo kannst Du denn einstellen, ob Garmin die Komoot-Tour als Track oder als Route behandelt?

Das stimmt - das habe ich noch nicht hinbekommen. Ich habe aber die Benachrichtigungen auf ein Minimum reduziert und lasse mir die Route auch nicht neu berechnen. So ist es für mich erträglich
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1511276 - 07.10.22 18:07 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Holger]
Thomas_Berlin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 260
Ich bin gerade von einer kleinen Spritztour zurückgekommen, bei der ich den Komoot-Track eines anderen zum Nachfahren via ConnectIQ ins Garmin übertragen hatte und beim Garmin das Umplanen abgeschaltet hatte. Da waren ein paar Streckenabschnitte (im Wald, zugewachsen, kaum noch ein Pfad erkennbar), bei denen ich mir sehr sicher bin, dass der Sportsfreund, den ich persönlich kenne und dessen Track ich nachgefahren bin, da nicht hergefahren ist. Dummerweise hatte ich es eingangs versäumt, die Original-Komoot-Tour parallel laufen zu lassen. Da hätte ich derlei Abweichungen gleich sehen können.

Wenn ich es recht verstehe, macht Routing mit importierten Tracks beim Garmin, dass es eine recht lose gestreute Sammlung von Streckenpunkten auf die im Karte im Garmin überträgt und zwischen denen dann eine Punkt-zu-Punkt Routenberechnung macht. Dabei kann es leider vorkommen, dass man dann doch nicht genau da entlang kommt, wie man es sich in Komoot zurechtgelegt hatte.

Wenn man die Komoot-Tour wirklich nur als "dummen Track" nachfahren will, kann man das (zumindest) mit der GPSMAP66 via KomootPhoneApp/ExportGPX->GarminExplorePhoneApp/ImportGPX und automatischem Sync zum Navi machen (weiss allerdings nicht ob das auch mit dem 1040 funktioniert). Das geht mir der GPSMAP66 eigentlich ziemlich elegant.
Nach oben   Versenden Drucken
#1511299 - 08.10.22 09:04 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Thomas_Berlin]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5040
In Antwort auf: Thomas_Berlin
Wenn man die Komoot-Tour wirklich nur als "dummen Track" nachfahren will, kann man das (zumindest) mit der GPSMAP66 via KomootPhoneApp/ExportGPX->GarminExplorePhoneApp/ImportGPX und automatischem Sync zum Navi machen (weiss allerdings nicht ob das auch mit dem 1040 funktioniert). Das geht mir der GPSMAP66 eigentlich ziemlich elegant.
irgendwie scheine ich mich bezüglich der Navigation mit Hilfe von Satellitensignalen in einer etwas anderen Welt zu bewegen. Insbesondere bei Navigationsgeräten von Garmin wird doch mit gutem Grund zwischen Routen und Tracks unterschieden. Welche Form man wählt, bleibt den Benutzern solcher Geräte überlassen. Wenn ich einer ganz bestimmten von mir selbst oder von anderen Personen festgelegten Linie folgen oder diese zumindest auf dem Display unverändert sehen möchte, wähle ich halt "Tracks" ansonsten "Routen". Bei einer Tracknavigatiin könnte ich auch irgendeine beliebige Linie mitten durch einen Gebäudekomplex, durch ausdrückliche militärische Sperrgebiete und/oder mit an beliebigen Stellen einfach eine Autobahn, Bahngleise oder Flüsse zu überqueren, zeichnen. Das würde mir ein Garmingerät unabhängig von der gewählten Karte genau so anzeigen. Ja, die Anzeige würde auch ohne Kartenhintergrund genau in der vorher festgelegten Form angezeigt. Wenn man möchte, kann man das als "dummen Track" bezeichnen. Ich betrachte das eher als eine exakte Wiedergabe einer vorher festgelegten Navigationslinie. Wenn ich etwas anderes möchte, wähle ich eine Navigation per "Route". Hier wird dann zumindest bei den Garmingeräten in Abhängigkeit der tatsächlich auf dem Gerät installierten und aktivierten Karte der anzuzeigende Verlauf der Wegeführung vom Gerät ermittelt. Wenn ich von dem ermittelten Verlauf aus welchen Gründen auch immer abweiche, erfolgt dann mit einer gewissen kurzen Verzögerung die Ermittlubg und Anzeige einer angepassten Wegeführung.
Im übrigen könnte ich irgendwo im Internet aufgefundene GPX-Dateien auch ohne Komoot auf Garmingeräte übertragen. Wenn ich das irgendwo unterwegs mache, benötige ich lediglich "Garmin Explore". Mit dieser App ist leider die auch bei so manchen anderen Apps oder Navigationsplattformen übliche "Datensammelwut" verknüpft. Ob man damit leben will, muß man selbst entscheiden. schmunzel
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1511327 - 08.10.22 23:48 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: hopi]
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 517
Hallo hopi,
Als Themenersteller darf ich mich auch kurz äußern. Von meiner ursprünglichen Frage sind wir sehr weit entfernt. Die Diskussion hier ist aber auch interessant.
Die Aussage, dass man mit Garmin Explore irgendwelche Gpx Dateien auf Garmin übertragen kann, ist nur teilweise richtig. Für Edge Produkte von Garmin gilt dies nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1511329 - 09.10.22 07:52 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: uwe&margit]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5040
In Antwort auf: uwe&margit
Die Aussage, dass man mit Garmin Explore irgendwelche Gpx Dateien auf Garmin übertragen kann, ist nur teilweise richtig. Für Edge Produkte von Garmin gilt dies nicht.
das ist ein interessanter Hinweis.Wie sollen denn auf die Edge-Produkte anderweitig vorbereitete Daten für eine Wegeführung auf ein derartiges Gerät gelangen? Es muß nicht zwingend das gpx-Format sein. Auch andere Datenformate sind denkbar und von diversen anderen Werkzeugen und/oder Plattformen bekannt. Garmin wird doch sicherlich seinen Kunden dieser Produktreihe einen pratikablen Weg nennen oder zumindest deutlich darauf hinweisen, dass für diese Geräte abweichend von den bei anderen eigenen Produkten keine Übertragung anderweitig generierter Daten möglich ist. Als langjähriger Nutzer von Garmin-Geräten habe ich schon so einige "hakelige" Softwareerscheinungen erlebt. Sollte die Edge-Reihe da auch so einige Merkwürdigkeiten aufweisen? Völlig ausschließen möchte ich das nicht. schmunzel
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1511332 - 09.10.22 08:28 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: hopi]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8532
Wenn ich mich nicht schwer irre ist der Mechanismus für Edge Produkte die GPX Dateien in einen Ordner mit dem Namen Newfiles zu stellen. Das Gerät konvertiert diese dann in sein FIT Format. (ziemlich Off Topic:) Wenn man mit den Garmin Uhren navigiert, dann ist man auf Software wie Garmin Explore oder Basecamp angewiesen, da die Uhren keinen Speicherbetrieb kennen.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1511340 - 09.10.22 10:14 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: hopi]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
Wenn man die GPX in Garmin Connect bekommt, müsste es eigentlich klappen.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1511368 - 09.10.22 17:37 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Holger]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5040
In Antwort auf: Holger
Wenn man die GPX in Garmin Connect bekommt, müsste es eigentlich klappen.
davon bin ich bisher ausgegangen. Ob da nun Garmin Connect oder Garmin Explore die für die Edge-Geräte "richtigen" Apps sind, sollte eigentlich nicht so wichtig sein. Wesentlich ist doch, ob man irgendwelche GPX-Dateien auf das benutzte Gerät übertragen kann. Einige Beiträge vorher wurde ich darauf hingewiesen, dass meine Einschätzung zur Übertragbarkeit von gpx-dateien zumindest für die Edge-Reihe nicht so ganz zutreffend sei. Ich kann und will das auch nicht in aller Tiefe überprüfen, da ich ohnehin kein Gerät der Edge-Reihe besitze bzw. benutze. Und wie gesagt, als langjähriger Garminnutzer habe ich so allerlei "Arabesken" an, mit und bei deren Software erlebt. Aber es hat sich dennoch immer irgendwann in eine positive und recht ordentlich zu handhabende Richtung entwickelt. Ich habe daher bisher noch keinen Grund, Garmin die "Treue" aufzukündigen. schmunzel
"If you want something done, do it yourself."

Geändert von hopi (09.10.22 17:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1511371 - 09.10.22 18:07 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Holger]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 340
In Antwort auf: Holger
Wenn man die GPX in Garmin Connect bekommt, müsste es eigentlich klappen.


So ist es. Ganz simpel.
Z. B. GPX-Track mit dem Smartphone runterladen, an die Connect-App senden und von dort aus an den Edge senden (sollte über Bluetooth laufen, somit auch unterwegs).

Alle Tracks, die in Garmin Connect als Strecken gespeichert sind, lassen sich auf den Edge übertragen oder auch automatisch synchronisieren.

Alle geplanten Touren in Komoot lassen sich auf dem Edge mit der IQ-App für Komoot laden (zumindest mit Netzverbindung).

Alle gpx-Tracks lassen sich vom Rechner auf den mit Kabel angeschlossenen Edge manuell übertragen, wie es die Outdoor-Garmins auch können. Wenn es sein muss, auch über Basecamp.

Damit ist die Edge-Reihe den Wander-Garmins in Sachen Konnektivität deutlich voraus.
Die Garmin Explore-App ist anscheinend nicht mit den Edges kompatibel, jedenfalls nicht mit dem 830.

Die Edges arbeiten nicht mit Tracks oder Routen, sondern mit Strecken mit Navigationshinweisen (die man abschalten kann, ebenso wie die Neuberechnung von Strecken). Ein importierter gpx- oder fit-Track wird also grundsätzlich als eine Strecke behandelt, die mit den ausgewählten Routing-Einstellungen abgefahren werden kann.

Ich finde es nicht hilfreich und sogar sehr verwirrend, wenn hier von Nutzern, die nur die Outdoorgeräte kennen, allgemeine Ausssagen über „Den Garmin“ gemacht werden (die aber nur Vermutungen sind), weil sich die Baureihen teilweise doch erheblich unterscheiden in Konnektivität und Routing-Fähigkeiten.

Ich bin nach langer Zeit mit dem Oregon 450 zum Edge 830 gewechselt, das sind zwei verschiedene Welten.

Ich habe mein Garmin-, Komoot- und mein Tacx-Konto synchronisiert und benutze Geräte von Apple, das funktioniert im Austausch wunderbar. Ich werde nicht mit Komoot-Community-Angeboten „bombardiert“, der Staatsschutz stand auch noch nicht vor der Tür…



Geändert von JDV (09.10.22 18:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1511391 - 09.10.22 22:45 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: JDV]
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 517
Hallo JDV,

ich bin ganz deiner Meinung.

wichtig ist folgender Satz als Basis:
Ich finde es nicht hilfreich und sogar sehr verwirrend, wenn hier von Nutzern, die nur die Outdoorgeräte kennen, allgemeine Ausssagen über „Den Garmin“ gemacht werden (die aber nur Vermutungen sind), weil sich die Baureihen teilweise doch erheblich unterscheiden in Konnektivität und Routing-Fähigkeiten. [/i]

die Connectivität der Edge Geräte beinhaltet:

[liste]
[*alle in Garmin Connect gespeicherten Strecken werden automatisch zwischen Garmin Connect und dem Garmin Edge synchronisiert und stehen dann als geplante Strecken im Menue des Garmin Edge zur Verfügung
[*]alle mit Komoot geplanten Touren und als "geplant" ind Komoot stehenden Touren lassen sich über die IQ Komoot APP einzeln auf den Garmin laden.
[*]Alle gpx tracks lassen sich von Windows-Rechner aus auf den am Kabel angeschlossenen Edge manuell übertragen , entweder über Basecamp (senden) oder mit dem Windows Explorer in den Ordner "newFiles" des Garmin Edge

Deine Aussage zu dem Punkt

"Z. B. GPX-Track mit dem Smartphone runterladen, an die Connect-App senden und von dort aus an den Edge senden (sollte über Bluetooth laufen, somit auch unterwegs)"

ist meiner Meinung nach zu allgemein für das Forum. Wir haben hier zumindest 2 völlig unterschiedliche Welten: Android und IOS. Für IOS ist es mit der Dateinenverwaltung immer etwas schwieriger. Könntest du dies bitte noch etwas präzisieren.
Download: wohin im IOS kommen dann die Daten. connect-App senden? wie meinst du das?

Vielen Dank

[i]
Nach oben   Versenden Drucken
#1511392 - 09.10.22 23:23 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: uwe&margit]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 340
Als konkretes Beispiel mit Safari unter IOS 15.7

Einen gpx-Downloadlink anklicken.
In dem folgenden Adressfenster erscheint links neben der Downloadadresse ein blauer Downloadpfeil, diesen anklicken.
Es klappt ein Menü auf, „Downloads“ anklicken.
In dem Downloadordner den soeben runtergeladenen Track auswählen.
Oben rechts das Symbol mit dem Pfeil nach oben wählen.
Es erscheinen viele Weiterverarbeitungsangebote. „Connect“ und dann „An Gerät senden“ wählen.
Das Garmin Gerät auswählen(es sollte schon über Bluetooth mit dem iPhone verbunden sein), evtl. Name des Tracks ändern, fertig.
Der Track erscheint im Garmin Edge (bei mir 830) unter Navigation/Strecken/gespeicherte Strecken. Wenn diese nach „neueste zuerst“ sortiert sind, gleich zuoberst in der Liste.

Klingt komplizierter, als es ist.

Alternativ kann der Track auch nach komoot exportiert werden, hier wird dann gefragt, ob als geplante oder gemachte Tour. Geplante Touren werden automatisch im Edge in der IQ-Komoot-App angeboten. Hier muss dann aber u.U. noch der Schieber auf bei Netzwerkzugriff auf „Offline“ gezogen werden, damit der Track tatsächlich auf den Garmin gezogen wird. Das hat sich beim Export über „Connect“ erübrigt.

Geändert von JDV (09.10.22 23:30)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511465 - 10.10.22 17:30 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: martinbp]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 426
Hallo Martin, war grad ein paar Tage offline, daher sehe ich Deine Antwort erst jetzt. Ich war paddeln, Große Umfahrt, wo ich übrigens auch durch die von Dir erwähnten Orte Prieros und Fürstenwalde durchgekommen bin. Ich fang mal bei Deinem Ende an: Das mit dem Mountainbike geht mir genauso. Die halsbrecherischen Wege, die andere da z.T. fahren, dazu bin ich nicht gut genug. Mountainbike ist bei mir nur noch eine kleine Extension zum Gravelbike. A) wenn es lange zu steil ist, dann reicht mir einfach das Zweifachkettenblatt des Gravelbikes nicht mehr (z.B. Bayerischer Wald), und B) wenn die Kieswege sehr rauh werden, dann fühl ich mich auf dem Mountainbike deutlich besser. Mehr Kontrolle durch breitere Reifen und breiteren Lenker. Aber alles mit Wurzeln, Gras, extrem steil, usw., das ist was für Könner, nix für mich.
Und in dem Zusammenhang: Solche Pläne wie Du in der Dübener Heide, nämlich in den Wäldern rund um Berlin mal alle in Papierkarten angegebenen Waldwege abzufahren und dann auch gleich in der Papierkarte die Beschaffenheit zu notieren (sozusagen analoges Open Street Map nur für mich), hab ich auch immer. Hab mir sogar für dieses Vorhaben manche Papierkarten doppelt gekauft, eine "für gut", und eine zum drin rum schmieren. Aber ich komm immer nicht dazu. Naja, man muss ja noch Pläne haben....

Aber was so auf meinen üblichen Gravelbike-Touren liegt, da fahr ich schon mal vom Weg ab und probier' was aus durch den Wald, um mal neue Streckenvarianten zu finden. Mit Deiner Bemerkung, dass diese Kieswege aus wirtschaftlichen Gründen angelegt werden, erklärst Du für mich bisher unerklärliche Phänomene. Ich bin da teilweise super Kieswege in den Wald reingefahren, die genau die Richtung hatten, dass ich dachte, es sei eine Abkürzung durch den Wald zum nächsten Ort, und ich könnte die Autostraße, die aussen herum geht, dadurch vermeiden. Die Qualität des Kiesweges war super, man hätte mit dem Gravelbike 35 Sachen fahren können. Und plötzlich hört der gute Weg ca. 2km vor Erreichen des Dorfes auf. Die letzten paar Meter waren schwer zu fahrender Sandweg, das wollte ich mir nicht antun. Die Regeln, wonach der Forst solche Wege anlegt, und sie dann irgendwo im Nichts enden läßt, sind für mich schwer zu durchschauen. Gutes Durchkommen für Radfahrer gehören jedenfalls nicht zu den Regeln. Insofern wären natürlich Openstreetmaps, die die Qualität der Waldwege verzeichnen, ein Traum, aber dazu bräuchte es wohl mehr Aktivisten wie Dich.

Und interessant, dass man in Ungarn vor allem Strava nimmt. Strava ist meines Wissens in Deutschland vor allem eine Plattform für Rennradler. Die nutzen das tatsächlich intensiv. Vielleicht sollte ich mich damit auch mal auseinandersetzen. Vielleicht nutzen das ja auch Mountainbiker. Bisher habe ich mich nicht Sportler genug gefühlt, um auf Strava zu gehen. Bei Strava geht es, soweit ich das mitbekommen habe, nicht nur um dem Austausch von Touren, sondern vor allem auch um den Austausch von Leistungsdaten. Also so eine Art Online-Wettkampf-Plattform als Ersatz/Erweiterung für analoge Rad-Marathons.

Mit Kopfsteinpflaster meinte ich Verbindungsstraßen zwischen zwei Orten. Also richtig lang, mehrere Kilometer lang, teils zweistellig. So was gibt es in Brandenburg und Mecklenburg noch mehr als genug. Da sind dann meine Geduld-Ressourcen irgendwann wirklich erschöpft. Sowas kann man nur mit vollgefederten MTB oder wenigstens Hardtails fahren. Über Ortsdurchfahrten rede ich schon gar nicht mehr, die nehme ich natürlich hin, sonst könnte man im Osten ja gar nicht radfahren. Ich versuch dann meist den Bürgersteig zu nehmen, aber oft ist der auch nicht viel besser.
Und Sandwege, das ist vielleicht im Märkischen der allergrößte Fluch. Für die gilt das Gegenteil wie das, was Du für die Wege beschriebst, die Du probiert hast, als Du MTB-Routen nachgefahren bist. Je mehr es geregnet hat, je mehr es in Richtung Winter und Vorfrühling geht, desto besser sind die zu fahren. Im Sommer sind sie oft komplett unfahrbar, jedenfalls keine ich keine Fahrtechnik, wie man da durchkommt. Ich habe dann auch Angst, mit meinen Klickpedalen hinzufliegen. (man würde immerhin weich fallen, nämlich in Sand). Sowas müßte man mal mit einem Fatbike probieren, aber ich habe leider keinen Platz mehr für noch mehr Fahrräder.

Mein Traum wäre es ja, zum einen Strecken zu haben, wo man eigentlich durchweg nur Wald und Feldwege hat, so dass das Mountainbike sich lohnt, und auf der anderen Seite Strecken zu haben, die perfekt auf Gravelbike und Rennrad zugeschnitten sind. Letzteres kann man natürlich haben, wenn man bereit ist, Autoverkehr zu akzeptieren, aber Routen, die durchgängig unbefestigt sind, das wird immer schwerer zu finden. Ich finde es immer ein bisschen frustrierend, mit MTB-Stollenreifen glatten Asphalt zu radeln, wo man weiß, man wäre jetzt hier mit Gravelbike oder Rennrad deutlich flüssiger unterwegs.
Aber noch gäbe es in Brandenburg einige Ecken, wo man ziemlich durchgängig unbefestigte Strecken fahren könnte, vieles davon sind allerdings ehemalige Truppenübungsplätze (von den Russen bzw. damals noch Sowjets hinterlassen). Ob man sich da so hineintrauen sollte, weiß ich nicht so richtig...

Im Westen scheint manches besser ausgewiesen zu sein, und manchmal (Bayerischen Wald) muss man unbefestigte Forstwege regelrecht suchen. Aber ich mag ja das Abenteuer des Ostens und so allein wie hier ist man sonst nirgends in Deutschland. Auch die E-Bike-Welle ist hier noch viel schwächer als im Westen.
Ach so, noch 'ne Frage, Du schriebst, "auf diversen Karten kann man sich die Klassifizierung von Mountainbike-Routen anschauen". Was meinst Du damit? Papierkarten? Oder auch digitale Karten? Und falls letzteres, welche? Bei Komoot gibt es nur die Klassifizierung leicht, mittelschwer und schwer, soweit ich gesehen habe.
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1511466 - 10.10.22 17:48 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: uwe&margit]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 426
Danke für den Hinweis, dass man in den Ordner "new files" des garmin Edge auch direkt über das Windows Betriebssystem gpx-files reinkopieren kann. Ich habe immer schon mal nach so einer Möglichkeit gesucht (weil es über Basecamp ja doch etwas dauert), und es bisher nicht gefunden. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511483 - 10.10.22 19:51 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Gravelbiker_Berlin]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2861
Ironiemodus an:
DAs Beste wäre, an jedem Rad eine Anhängerkupplung, und 2-3 Räder auf den Anhänger und dann die verschiedenen Räder, entsprechend dem Untergrund immer mal wechseln.
Ironiemodus aus

Aber gerade dafür sind ja eigentlich die Gravelträder gut, ich fahre mit 47-er SChwalbe Smart Sam, fahre vorn 22-36-48 und hinnten 9fach 11-42, ads geht eigentlich für alles einigermaßen gut, für nichts perfekt. Aber bei Tiefsand gilt auch bei mir: Schieben ist keine Schande.
Nach oben   Versenden Drucken
#1511494 - 10.10.22 21:42 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: JDV]
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 517
Hallo JDV, das finde ich sehr gut.
Der Schlüssel ist der blaue Pfeil neben der Downlaodadresse.
Habe es gerade getestet, es funktioniert. Danke. Mal sehen, ob dies auch im Betrieb (unterwegs unter verschärften Bedingungen) funktioniert. Damit gibt es unterwegs eine gute Möglichkeit, einen vorgefertigten Track auf den Garmin zu bekommen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511613 - 12.10.22 13:31 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Gravelbiker_Berlin]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Zitat:
Und das Wege vom Bauern überpflügt werden, das wäre mal ein Thema für einen eigenen Faden. Ich möchte wirklich mal wissen, wie viele Wege da inzwischen vernichtet wurden. Mein Eindruck ist im Osten, dass das so richtig erst nach der Wende passiert ist. Aber ich war zu selten in der gleichen Gegend zweimal, um das mit Sicherheit sagen zu können.

Das hat sich im Leipziger Raum schon vor längerer Zeit gegeben. Ein krasser Fall war mal der Wiesenweg von Albrechtshain zum Beuchaer Autobahnsee, bei dem das jedes Jahr passierte. Natürlich gab es Beschwerden und irgendwann guckte doch mal einer im damaligen Kreis Wurzen auf das Messtischblatt, wo der Weg als »kreiseigen« eingetragen war. Dann hat man tatsächlich Dachpappennägel mit großen Köpfen geschmiedet und den Weg pflugsicher asphaltiert. Seitdem ist mir das nicht wieder untergekommen.

Das mit der alternativen Szene ohne Auto stimmt in Leipzig bei näherer Betrachtung leider nicht. Das denken hier viele von Berlin.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511616 - 12.10.22 13:41 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: martinbp]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 426
Hallo Martin, Deine Ironie-Modus-Idee träume ich auch manchmal unterwegs, aber mehr so den "hach-wär-ich-doch-Reich-Traum", wo am Ende des Waldes ein Begleitfahrzeug wartet, einem das MTB abnimmt, und für die nächsten 40km das Rennrad aushändigt. Aber so ein Traum ist natürlich nicht ernst gemeint. Er wäre erstens 'ne Umweltsauerei, und zweitens bin ich nicht und werde auch nicht mehr reich.

Das Gravelbike habe ich mir natürlich auch genau für diesen Zweck gekauft, also kombiniertes Gelände, aber es ist auch beim Gravelbike immer 'ne Frage der Wichtung. Hätte ich mehr Platz für weitere Fahrräder, dann hätte ich mir wohl schon längst noch ein zweites Gravelbike gekauft, wo ich dann dickere Reifen draufziehe (und vielleicht auch 'ne andere Übersetzungen fahre). Denn je nach Tourencharakter die Reifen wechseln, das wäre zwar 'ne gute Übung, aber macht man ja doch nicht. Bei mir ist das Gravelbike eher so ein Rennrad für raue Touren geworden, also daher doch mehr für Touren mit überwiegend Asphalt gedacht, daher fahr ich da nur schmale 28mm Schwalbe Marathon. Schwalbe-Marathon vor allem auch, um nicht unterwegs flicken zu müssen. Die mit 7bar aufgepumpten 28 Schwalbe-Marathon-Reifen sind natürlich nicht grad super bequem auf rauen Kieswegen. Da quäl' ich mich dann ein bißchen, um dafür auf Asphalt oder glatten Kieswegen recht schnell unterwegs zu sein.
Aber klar, breite Reifen, wie Du sie mit Deinem Gravelbike fährst, wären sinnvoll, wenn man einen starken Geländeanteil auf der Tour hat, oder wenn einem das rasche Fortkommen auf den Asphaltpassagen weniger wichtig ist als der Komfort im Gelände.
Für mich ist so bei 30 bis 40% Kiesweg-Anteil die Grenze, wäre es noch mehr, würde ich vermutlich das Gravelbike nicht mehr nehmen. (Aber ich entsinne mich an den Radweg Berlin-Hameln, der die reinste "Gravelhölle" war (aber trotzdem interessant, ich hatte nicht das Gefühl, dass den außer mir jemand komplett fährt).
Damit man aber eben nicht den Anhänger mit 3 Rädern mitführen muss, find' ich grad Komoot so bequem, wo man mit einem Mausklick den Anteil der nicht asphaltierten Strecke sieht. Ich suche mir dann einfach die Strecken mit hohem Anteil an unbefestigten Strecken für die Mountainbike-Tour aus. Das hat bisher auch ganz gut hingehauen. Geht natürlich auch mit brouter und caminaro, aber da würde ich dann doch insgesamt etwas länger brauchen als mit Komoot, glaub ich.
So oder so, Komoot-Premium ist mir dann doch zu teuer, da müssen wohl noch mehr Nutzer abonnieren, damit die Preise dann vielleicht mal sinken. (Bikemap-Premium hab ich mir dummerweise mal gekauft, nutze es aber gar nicht). Bisher krieg ich aber alles, was ich von Komoot brauche, mit der Umsonst-Variante hin.
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511617 - 12.10.22 13:56 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Falk]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 426
Stimmt auch für bestimmte Bereiche von Berlin halbwegs, aber das sind eher nur recht kleine "Biotope". Je mehr Rand-Berlin, desto dominanter das Auto. Und so sehr ich die Stadtradfahrer bewundere und anerkenne, die "Szene", die am Wochenende zu Trainingsausfahrten oder auch touristischen Ausfahrten aus der Stadt rausfährt, deckt sich nicht 100%ig mit denen, die das Rad in der Stadt als Verkehrsmittel nutzen.

Dennoch finde ich Radfahren aus Leipzig heraus sehr nett. Besser als in Berlin. Bin schon zweimal eine Radroute gefahren, die jeweils auch durch das Zentrum von Leipzig ging, und hatte nur einen ganz kurzen Moment das Gefühl, in einer größeren Stadt zu sein. Ansonsten Parks, Flussradwege, Nebenstraßen. Fand ich sehr nett, definitiv besser als Berlin. Aber Berlin hat auch bald 4 Mio Einwohner, Leipzig vermutlich nur 500 000. Leipzig ist eine Stadt, wo ich mir vorstellen könnte, in verschiedene Richtungen rauszufahren, auch wenn ich im Zentrum wohne. In Berlin kann ich mir das eher nicht vorstellen, und an Wochenenden mit gutem Wetter herrschte auch schon vor dem 9 Euro Ticket Nahkampf in den Radabteilen der S-Bahn und Regios.
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511620 - 12.10.22 14:24 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Gravelbiker_Berlin]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Ein paar mehr Hanseln sind wir schon und Berlin ist auch noch immer eher ein Landkreis mit mehreren eigenständigen Städten, die nur 1921 aus mehr oeganisatorischen Gründen zusammengepackt wurden. Krass sind insbesondere Köpenick und Spandau. Als fauler Mensch mit Monatskarte (und einem fallweise zu 100% zusammenlegbarem Fahrradbestand) mache ich mir die Mühe, aus der Stadt mit dem Fahrrad rauszufahren, meistens nicht. Ringsrum ist viel Agrarsteppe. In der Woche ärgere ich mich noch immer darüber, dass man uns im Leipziger Osten am 24. November 2012 die S-Bahn weggenommen hat. Der versprochene »Parkbogen Ost, der auf dem Planum der Strecke LC/6361 gebaut werden sollte, gedeiht nur sehr kümmerlich und ohne die wichtigen Brücke am alten Haltepunkt Sellerhausen und über die Eisenbahnstraße ist sein Nutzen auch sehr fragwürdig bis Augenwischerei.

Die Gurkerei über die Radrouten aus der Stadt raus ist allenfalls Richtung Süden nützlich. Die »Radroute Berlin–Leipzig« ist so geführt, wie ein Hase rennt, hinter dem der Fuchs her ist. Er schägt einen Haken nach dem anderen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511622 - 12.10.22 14:31 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Falk]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 426
Ja, genau, die Radroute Berlin-Leipzig bin ich auch mal reingekommen. Mir war damals eine direkte Verbindung nicht so wichtig, und ich war fasziniert, dass ich eben noch einen grünen kleinen Fluss autofrei langgeradelt bin, und im nächsten Moment stand ich mitten im Leipziger Zentrum.
Unsere "Dörfer" in Berlin sind ja längst zusammengewachsen, bzw. es werden grad die letzten Lücken zwischen den Dörfern zugebaut. Ich glaub schon, Radfahren in Leipzig ist noch angenehmer, auch wenn ihr vielleicht schon 600 000 seid (?) - oder sogar immer wart. Hab mir jetzt nicht die Mühe gemacht, bei Wikipedia nachzuschauen, wie viele Einwohner genau. Aber im Gegensatz zu Dresden ist die Umgebung von Leipzig nicht ganz so dicht besiedelt. Jedenfalls in einigen Richtungen nicht.
Und ich fand tatsächlich die Radwege nach Süden raus, an den Baggerseen vorbei, beneidenswert komfortabel.
Besser als Berlin geht es Euch aus Radfahrersicht schon noch...
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511630 - 12.10.22 15:10 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Gravelbiker_Berlin]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2861
AUs dem Zentrum von Leipzig kommt man zumnindest in 3 Richtungen recht schnell und "grün": an der Parthe an in Richtung Nordosten (RW Bln_Lpz, mit den vielen Knicks hat Falk aber recht), in Richtung Süden ins Neuseenland bzw. in Richtung Halle auf dem ElsterRW (Luppe-Damm)

Aber in Ost-West_Richtung quält man sich auch viele Kilometer, vor allem wenn man sich nicht auskennt, und die unangenehmen, oft nur wenige 100 m kürzeren Routen nimmt, die ein Routenplaner ausspuckt. Aber ich denke, das ist überall so.

Leider verkehrt die Eisenbahn über Eilenburg-Bad Düben nach Wittenberg nicht mehr, die 35 km bis Bad Düben würde ich mir auch gern sparen. Und die Strecke über die nördlichen Tagebaurestlöcher ist ja ganz schön, aber mir nun auch zur Genüge bekannt.
Zum Glück bin ich zwischen Bitterfeld und Leipzig bisher immer mitgekommen, selbst zu Zeiten des 9€-Tickets.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511633 - 12.10.22 15:23 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: martinbp]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 426
Eine Leipzig-West-Ost-Durchquerung hatte ich tatsächlich noch mal irgendwann vor, da waren aber immerhin in CyclOSM auch Radwege ausgewiesen. Aber eine Leipzig-Umfahrung wäre eventuell auch schick.
Erfurt hat ja da was scheinbar fast Einzigartiges, nämlich eine Art "Rad-Ring", einen Radweg, der weiträumig um die Stadt herumführt. So etwas wäre für fast alle Städte mal gut zu haben, denn manchmal will man nur irgendwie Radwege nutzen, die zur Stadt führen und von ihr weg, aber nicht unbedingt durch's Zentrum. Sowas scheint es aber für Leipzig in dem Sinne noch nicht zu geben?
In Berlin gibt es sowas wohl seit einiger Zeit, die Qualität ist aber fraglich. Ich fürchte, der Rund-Um-Berlin-Radweg enthält auch verkehrsreiche Passagen, das macht man hier gern im Umland, schnell mal einen Radweg ausweisen (auch um ohne große bauliche Mühe ein Knotenpunktsystem zu etablieren) und überhaupt nicht zu gucken, ob die Straße nicht vielleicht doch ziemlich verkehrsreich ist...
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511641 - 12.10.22 16:10 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Gravelbiker_Berlin]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Leipzig in Ost-West-Richtung oder umgekehrt ist eigentlich nicht dramatisch, man sollte nur eben großstadtgewohnt sein und an die Fahrradschikanen am nördlichen Innenstadtring denken. Es ist nur meist nicht landschaftlich reizvoll. Wenn es leicht Richtung Westsüswest gehen soll, kann man durch den Clara-Zetkin-Park und dann am Karl-Heine-Kanal langfahren, aber das muss was bringen. Guck vorher auf eine passende Karte.
Auf der Ostseite haben wir dann die beliebte Eisenbahnstraße. Da wirst Du Dich vermutlich gleich zuhause fühlen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511782 - 13.10.22 16:19 Re: Komoot mit erweiterter Menue Auswahl auf Gamin [Re: Falk]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2861
In Antwort auf: Falk
.
Auf der Ostseite haben wir dann die beliebte Eisenbahnstraße. Da wirst Du Dich vermutlich gleich zuhause fühlen.


weinend
Oje, für Ortsfremde, so eine Empfehlung auszusprechen.
Da fahre ich nicht mal tagsüber lang.

Aber es gibt in Leipzig den äußeren und den inneren grünen Ring, der innere nahe der Stadtgrenze, der äußere im Umland, beide ziemlich verkehrsarm.
Ich bin aber weder den einen noch den anderen je komplett gefahren, nutze immer nur Abschnitte, wenn sie gerade in die Richtung passen
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de