Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (jutta, sebo, joogle, harald.m, irg, keyman, 7 unsichtbar), 174 Gäste und 447 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28522 Mitglieder
95339 Themen
1489078 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2748 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1490649 - 30.01.22 09:38 Vorschlag Frühjahr Europa
Schlamoniel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Hallo!

Wegen lohnarbeitsbedingter Zwänge habe ich bis auf weiteres wohl nur in diesem Frühjahr Zeit für mehr als zwei Wochen Radreise. Dafür suche ich nach Vorschlägen.

Randbedingungen:
- Anreise aus Leipzig mit Bahn/Bus finanziell und zeitlich akzeptabel darstellbar und vor allem plan-/buchbar (Rückreise natürlich auch)
- Hier und da mal ein Berg ist kein Problem, aber als ich das letzte Mal nachgesehen habe war ich immer noch keine Ziege...
- Klimatisch im April/Mai für Zelten geeignet
- (Mittel-)Meeranteile wären schön, aber kein Muss
- Insgesamt sind so drei bis sechs Wochen zwischen An- und Abreise drin, aber dabei muss nicht jeder Tag im Sattel sein

Ich freu' mich über jeden Vorschlag!
Nach oben   Versenden Drucken
#1490662 - 30.01.22 13:03 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 244
Mit der DB kommt man günstig nach Italien. In Italien Richtung Süden radeln oder weiter mit Zug/Fähre. Von den ital. Häfen kannst nach Korsika, Sardinien, Sizilien, Griechenland, Spanien. Bergig wird es aber überall und sicher planbar ist ja eh nichts.
Nach oben   Versenden Drucken
#1490664 - 30.01.22 14:41 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
Wegekuckuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 727
In Antwort auf: Schlamoniel

Randbedingungen:
- Anreise aus Leipzig mit Bahn/Bus finanziell und zeitlich akzeptabel darstellbar und vor allem plan-/buchbar (Rückreise natürlich auch)
- Hier und da mal ein Berg ist kein Problem, aber als ich das letzte Mal nachgesehen habe war ich immer noch keine Ziege...
- Klimatisch im April/Mai für Zelten geeignet
- (Mittel-)Meeranteile wären schön, aber kein Muss


Moin
Ich fahre z.B am 30.04. von SH für 31 Euro inkl. Sitzplatz und Fahrrad nach Basel (ich habe allerdings eine Bahncard). Das sollte ähnlich auch von Leipzig funktionieren. Am nächsten Tag für 59 Euro von Mulhouse weiter nach Montpellier. Eine Rückfahrt habe ich nicht gebucht. Wäre aber auch möglich gewesen
Gruß Knut
Mein Freund wenn es mal länger dauert

Geändert von Wegekuckuck (30.01.22 14:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1490687 - 31.01.22 00:53 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1466
Wenn du wirklich wirklich wirklich keine Berge magst - ich bin mal über Ostern in knapp 2 Wochen von Milano über Pavia und dann den Po entlang bis zur Mündung bei Goro gefahren und habe mir dabei einen hübschen Sonnenbrand geholt, während die Toskana und Mallorca abgesoffen sind. grins

Da gibt es wirklich kaum Steigungen (und manche Forumsradler würden die Strecke langweilig finden), aber ich habe die Abwechslung von Natur und kleinen Städten genossen. Wäre ich schneller gefahren, wären sicher noch Abstecher nach Mantua oder Parma drin gewesen, oder ich wäre nicht in Codigoro in den Regionalzug gestiegen, sondern noch ein Stück die Küste hoch nach Mestre/Venezia und als ganz Verrückter weiter auf München - Venedig Richtung Padua.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1490690 - 31.01.22 06:46 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Wegekuckuck]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2809
In Antwort auf: Wegekuckuck
Ich fahre z.B am 30.04. von SH für 31 Euro inkl. Sitzplatz und Fahrrad nach Basel (ich habe allerdings eine Bahncard).
Ähnlich günstige Angebote gibt es von und nach Genf (plus internationale und Schweizer Fahrradkarte). Mit Genf und Basel als Start und Ziel lässt sich je nach Anspruch und Leistung eine mehr oder weniger große Schleife durch Alpen, Jura und das westliche Zentralmassiv realisieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1490691 - 31.01.22 07:22 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Axurit]
Schlamoniel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Danke für die Vorschläge!

In Antwort auf: kaman
Mit der DB kommt man günstig nach Italien. In Italien Richtung Süden radeln oder weiter mit Zug/Fähre. Von den ital. Häfen kannst nach Korsika, Sardinien, Sizilien, Griechenland, Spanien. Bergig wird es aber überall und sicher planbar ist ja eh nichts.

Tatsächlich habe ich sowas in der Art auch schon überlegt. Vielleicht eher andersherum - Kroatien z.B. und dann zurück per Fähre...

In Antwort auf: Wegekuckuck

Moin
Ich fahre z.B am 30.04. von SH für 31 Euro inkl. Sitzplatz und Fahrrad nach Basel (ich habe allerdings eine Bahncard). Das sollte ähnlich auch von Leipzig funktionieren. Am nächsten Tag für 59 Euro von Mulhouse weiter nach Montpellier. Eine Rückfahrt habe ich nicht gebucht. Wäre aber auch möglich gewesen

Ist schon auch lange Anfahrt mit Übernachtung, aber wäre auch noch drin.

In Antwort auf: Felix-Ente
Wenn du wirklich wirklich wirklich keine Berge magst - ich bin mal über Ostern in knapp 2 Wochen von Milano über Pavia und dann den Po entlang bis zur Mündung bei Goro gefahren und habe mir dabei einen hübschen Sonnenbrand geholt, während die Toskana und Mallorca abgesoffen sind. grins

Da gibt es wirklich kaum Steigungen (und manche Forumsradler würden die Strecke langweilig finden), aber ich habe die Abwechslung von Natur und kleinen Städten genossen. Wäre ich schneller gefahren, wären sicher noch Abstecher nach Mantua oder Parma drin gewesen, oder ich wäre nicht in Codigoro in den Regionalzug gestiegen, sondern noch ein Stück die Küste hoch nach Mestre/Venezia und als ganz Verrückter weiter auf München - Venedig Richtung Padua.


Ich habe ja nicht geschrieben, dass ich keine Berge mag! Ich brauche nur nicht jeden Tag einen Gipfel. Italien ist trotzdem auch in der näheren Auswahl.

In Antwort auf: Axurit
In Antwort auf: Wegekuckuck
Ich fahre z.B am 30.04. von SH für 31 Euro inkl. Sitzplatz und Fahrrad nach Basel (ich habe allerdings eine Bahncard).
Ähnlich günstige Angebote gibt es von und nach Genf (plus internationale und Schweizer Fahrradkarte). Mit Genf und Basel als Start und Ziel lässt sich je nach Anspruch und Leistung eine mehr oder weniger große Schleife durch Alpen, Jura und das westliche Zentralmassiv realisieren.

Bahncard25 habe ich auch. Das Problem mit der Bahn ist halt diese nervige Bucherei mit Rad. Selbst eine Freundin aus dem Reisebüro meint, dass sie damit nichts zu tun haben will...
Aber Alpen - und dann noch im Frühjar - ist jetzt doch nicht so ganz das, was ich mir vorstelle zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1490692 - 31.01.22 07:55 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
irg
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5907
Mei, die Lukrativität sowohl der Alpen wie des Restes ist einfach wetterabhängig. April/Mai kannst du ohne Weiteres gutes Radeln über die Alpen erleben (z.B. auf der Alpe-Adria ziemlich entspannt), oder auch nicht. Wir sind vor Langem, als Gegenbeispiel, zu Ostern keine 30 Straßenkilometer von Rijeka entfernt, im Schnee abgesoffen. Gut, das war im Bereich des Sneznik, der heißt nicht ohne Grund Schneeberg.

Falls du dir über die Alpen radeln vor stellen kannst, könntest du mit dem Zug nach Salzburg fahren. Ist das Wetter brauchbar, radelst du auf der Alpe-Adria nach Kärnten, wenn nicht, steigst du in den nächsten Zug und bist sehr schnell in Kärnten. Von Villach ist es nur mehr ein Katzensprung nach Italien.

Ohne Alpen, aber angenehm unbekannt: Du fährst nach Graz oder nach Wien (Graz ist schon weiter im Süden, also eventuell wetterbegünstigt) und radelst über Slowenien nach Kroatien. Cigoc wäre ein sehr nettes Eck dort, das kaum jemand kennt. Ich weiß nicht, wann die Störche kommen, aber wenn sie da sind, leben dort mehr Störche als Menschen. Die einfachste Wahl wäre, ob mit oder ohne Cigoc, in den Raum Rijeka zu fahren, die Stadt dabei möglichst aus zu lassen.

Du könntest über Istrien radeln, oder Istrien, wie im Nachbarthread beschrieben, am Nordrand queren und nach Italien radeln. Als Einsteigeorte für die Heimfahrt könnten sich Triest, Udine oder Venedig anbieten. Weiter kannst du natürlich immer radeln!

Verlockend könnte das Radln durch Kroatien hinunter sein, mit einer Fähre hinüber nach Italien und dort wieder hinauf zu radeln. Aber das sprengt wahrscheinlich deinen zeitlichen Rahmen.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1490694 - 31.01.22 08:09 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2809
In Antwort auf: Schlamoniel

Aber Alpen - und dann noch im Frühjar - ist jetzt doch nicht so ganz das, was ich mir vorstelle zwinker
Genf ist deshalb interessant, weil es schon einen guten Tick südlicher liegt als Basel. Man kann so gut wie flach nach Valence im Rhonetal fahren fahren oder den Zug nehmen und ist dann schon in Südfrankreich.

In drei bis sechs Wochen (das hatte ich beim ersten Lesen übersehen und nur die zwei Wochen im Kopf gehabt) könnte man eine mittelgroße Frankreichrunde machen, z.B. über die Ardèche zum Mittelmeer, dann Carcassonne, Toulouse und dann hoch zur Loire und nach Basel.

Im April sind in Frankreich etwa die Hälfte bis zwei Drittel aller Campingplätze offen. In den meisten Gegenden findet man alle 30 bis 50 km entlang der Route einen Platz. Bis Mitte April kann das Wetter auch am Rand der Mittelgebirge noch etwas unangenehm sein, danach muß man noch in den höheren Lagen mit kühlen Temperaturen rechnen. Ab Mai ist es südlich der Loire angenehm bis sehr angenehm.
Nach oben   Versenden Drucken
#1490720 - 31.01.22 12:03 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Axurit]
Schlamoniel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Noch mal danke!

Ardèche bis Provence habe ich schon hinter mir - sehr schön!

Wettertechnisch will ich die Alpen im Frühjahr vor allem deshalb meiden, weil ich wie geschrieben mit Zelt unterwegs sein werde. Wenn es regnet oder auch mal kalt ist: Kein Problem auf dem Rad. Aber im Gebirge bei Kälte und Schnee zelten... Das muss ich nicht mehr haben.

Aber Istrien ist in der näheren Auswahl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1490726 - 31.01.22 12:26 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
MaSeRad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21
Hallo,

mit dem Zug über Bologna nach Bari, dann immer Süd-, West-, Nordwärts der Küste lang (mit Ausflügen ins Landesinnere) über Reggio Calabria, Amalfiküste, Neapel, Rom , Pisa, Florenz wieder nach Bologna. In 6 Wochen locker machbar. Wettertechnisch sowieso im Frühling super.

Gruß Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1490736 - 31.01.22 13:06 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7049
Von Leipzig aus gibt's doch sicherlich eine ganz brauchbare Verbindung in Richtung Österreich. Da würde ich in Kärnten starten, da bist Du ja schon mal im südlichen Alpenteil und Dich von dort weiter Richtung Mittelmeer vorarbeiten. Wahrscheinlich ist sogar der Alpe-Adria Radweg da noch nicht gar so voll, falls Du wirklich keinen Alpenpass fahren möchtest. Von da dann entweder weiter in Italien oder in Richtung Balkan, wo es im Frühjahr allerdings auch noch recht frisch sein kann.. Alternativ kannst Du Dich auch in Richtung Burgenland und weiter nach Ungarn durcharbeiten.
Falls Du gut nach Mailand kommst würde ich von dort weiter nach Ligurien (im Frühjahr sehr hübsch) und dann nach Frankreich.
Nass kanns aber überall werden.

Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1490747 - 31.01.22 14:31 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
Grimbol
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 199
an deiner Stelle würde ich zum Bahnhof in Leipzig an den Schalter gehen und dort eine Fahrkarte nach Bologna kaufen. Die Fachleute dort können sowas und das ist kein Hexenwerk.

Bei gutem Wetter fährst du von Bologna nach Süden. Bei schlechtem Wetter kaufst du dir vor Ort ein Regionalzugticket am Automaten (die sprechen alle relevanten Sprachen) ein bisschen gen Süden.
Dann kannst du von Livorno zb nach Korsika, Sardinien oder Sizilien übersetzen… je nach Wetter. Oder von Ancona nach Griechenland. Von diesen jeweils weit im Süden liegenden echten Start fährst du dann nach Lust, Laune, Wetter und Bergbedürfnis nordwärts und bringst den Frühling gen Norden. Je nachdem wo du dann ca 5 Tage vor Abschluss bist, organisiertst du dir vor Ort die Rückfahrt.

Damit hättest du immer das vermutlich beste Wetter (wenn es mitspielt).
Nach oben   Versenden Drucken
#1490810 - 01.02.22 07:46 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Grimbol]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 789
Von Bologna nach Süden geht es aber erst mal ziemlich bergauf. War gefühlt anstrengender als der zuvor überquerte Fern- und Reschenpass.
Die Abfahrt dann Richtung Florenz war zwar auch eine der schönsten in meinen Erinnerungen. Aber wenn man sich ausdrücklich nicht als Ziege bezeichnet, würde ich sowas nicht auch noch direkt an den Start der Tour legen.
Dann lieber noch etwas länger im Zug sitzen bis Florenz.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1490813 - 01.02.22 08:32 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: huxtebude]
Grimbol
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Da gibt es ja mehrere Varianten in Richtung Florenz. Z.b. die SP27 die ab Castel del Briti gen Süden rollt ist sher sehr mild in der Steigung, nur kurz vorm Hochpunkt am Passo Raticosa sind es mal 6%… dafür wenig bis kein Verkehr (je nach Distanz von Bologna)… wenn die Fähroption bei gutem Wetter Ancona sein soll, dann kann es flach sein oder sehr wellig wenn man im Appenin fährt. Aber alles ist planbar, man muss sich nur die Landkarte ansehen und einen Weg zu eigenen Kletterziegenlevel wählen…. Entweder entlang der Täler oder Zickzack von einem Tal ins Nächste…
Nach oben   Versenden Drucken
#1490867 - 02.02.22 09:11 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Grimbol]
Praxi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Ich kann die SP623 über den Passo Brasa auf dem Weg nach Süden nur empfehlen. Dreistellige Straßennummer in Italien gehören zu den am wenigsten befahrenen Wegen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1490869 - 02.02.22 09:54 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Schlamoniel]
Biotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 719
In Antwort auf: Schlamoniel
Wettertechnisch will ich die Alpen im Frühjahr vor allem deshalb meiden, weil ich wie geschrieben mit Zelt unterwegs sein werde. Wenn es regnet oder auch mal kalt ist: Kein Problem auf dem Rad. Aber im Gebirge bei Kälte und Schnee zelten... Das muss ich nicht mehr haben.

Das Problem sind in den Alpen wohl auch die geschlossenen Pässe...
Gleich eine Frage dazu: wie sieht es in den Seealpen und den PACA-Bergen im frühen Frühling (März) schneemässig typischerweise aus? Sind da irgendwelche Pässe offen? Und wie hohe Offroad-Routen kann man anpeilen?
I never go for a walk without my bike.
Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1490885 - 02.02.22 11:17 Re: Vorschlag Frühjahr Europa [Re: Biotom]
Praxi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Der Col de Maddalena ist eigentlich fast den ganzen Winter geräumt, ist halt eine Ost-West Verbindung. Der Lombard nach Isola geht oft erst im Mai auf, je nach Schneelage manchmal schon früher. So wie ich den Walliser kenne schreckt ihn der Schnee aber nicht ab zwinker
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de